Nachrichten

Nachrichten

Започват празниците на Стария град

Започват празниците на Стария град

24.09.2012 09:00:00
С прожекция на филма „След края на света” в 18.30 на Римския стадион ще започнат официално празниците на Стария град. В продължение на седмица пловдивчани и гостите на града ще станат свидетели на множество прояви свързани с живота на резервата. Водещият мотив в празничната програма на Стария град тази година е идеята да се сподели наследството на предишните поколения пловдивчани.
В празниците ще участват много пловдивски музикални групи и формации, като специалната изненада ще е атрактивен цигански оркестър.
„Венеция поздравява Стария Пловдив" с изложба на карнавални маски, която ще бъде показана в Синята къща. Паралелно с това на откритото пространство в къщата на Георги Божилов - Слона, възпитаници на Националната гимназия по сценични и екранни изкуства ще представят по нетрадиционен начин изложба за „млади госпожици и калдъръм кокони, капели, перуки и всякакви хубости", разказа шефът на „Старинен Пловдив” Амелия Гешева.
28 септември ще е денят на младите хора в Стария град. В работилница „Наследство" всички пловдивчани и гости на града ще могат да видят бъдещето на Стария Пловдив през очите на младите.
В 11 часа сутринта на 29-ти септември, от площада пред Общината, ще тръгне карнавално празнично шествие с капели, фусти и файтон. Идеята на организаторите е да се възстанови традицията от началото на миналия век, когато пловдивчани са шествали от Главната до Стария град.
Същия ден празниците ще продължат с филибелийски гозби ( като заедно с пловдивските готвачи ще твори и Ути Бъчваров), стари градски песни, танго изпълнения на Ансамбъл Тракия, ретро-фризьори и още елекчийски предизвикателства.
Дружеството на писателите в Пловдив също ще има своя програма в къща Ламартин.
Последният ден е посветен на децата. На 30 септември малчуганите ще могат да гледат „Хитър Петър" на откритата сцена на Лапидариума, да рисуват ретро огледала и чадъри в двора на галерия „Златю Бояджиев" или съкровищата на Пловдив в галерия „Анастас".
Закриването на празничната седмица ще е вечерта на Античния театър с концерт на Аркади Шилклопер и Биг Бенд.
Основни организатори тази година на празниците на Стария град са Община Пловдив, общински институт „Старинен Пловдив", Фондация „Пловдив 2019" и Регионалната занаятчийска камара.

Darik news
 GORESHTNITSI (Die Heißen Hundstage) –28., 29., 30. Juli
Im traditionellen Kalender ehrt man die Sonne und das Feuer als irdische Zeichen der Sonne.
St. PROKOPIUS ( Prokopi, der Imker )
Namenstag von Prokopi.Eine Legende erzählt über eine Frau, die nach der Feldarbeit nach Hause kam und das Brot für den nächsten Tag zubereitete.  Unterdessen kümmerte sie sich auch um das Abendessen. Das schmutzige Wasser goss sie nach Sonnenuntergang im Garten aus. Als sich alle schlafen legten, wurden ihre Hände wund, sie schmerzten so sehr, dass sie zu einem Heiler ging. Er sagte ihr, dass sie von den Nixen bestraft wird, weil sie schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang in den Garten ausgegossen hat. Von da an glaubte man, dass man bestraft wird, wenn man schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang ausgießt. Man musste stattdessen drei glühende Kohlen ins Wasser werfen und es bis zum nächsten Morgen im Haus stehen lassen.An diesem Tag verehrt die orthodoxe Kirche den Heiligen Märtyrer Prokopius.
7. Juli 1550: Die Europäer entdecken die Schokolade1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.Mehr:hier
Heute ist der Welttag des Kusses
Heute ist der Welttag des Kusses
06.07.2018 11:00:00
Am 6. Juli 2012 ist Tag des Kusses. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.
SOMMER - ATANASSOVDEN
SOMMER - ATANASSOVDEN
05.07.2018 10:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska ( obwohl sie eigentlich am 18.Januar  feiern).Das Fest ist auch als “ Schnitter “ und “ Mitten im Sommer “ bekannt – das Fest ist mit dem Erntezeitbeginn in einigen Bergregionen verbunden. Man glaubte, an diesem Tag ziehe St. Atanasius seinen Pelzmantel an und bitte den Gott,  “der Winter solle kommen,  der Sommer möge gehen”. Die Ernte startete gewöhnlich der älteste und der geschickteste Schnitter.In einigen Regionen des Landes  schlachtet man auch ein Tier als Opfergabe. Die Frauen verteilen frisch gebackenes Brot für “ Regen und reiche Ernte”. In den westlichen Teilen des Landes ist St. Atanasius Schutzpatron der Schmiede.
Tausende begrüßen Sonnenaufgang an der bulgarischen Schwarzmeerküste
Mit Musik und viel guter Stimmung wurden an der bulgarischen Schwarzmeerküste die ersten Sonnenstrahlen des ersten Juli-Tages begrüßt
ST. KOSMAS UND ST. DAMIAN Festtag (Der Hl.Heilertag)
Der Tag der Hl. Märtyrer Kosmas und Damian galt als schwerer Tag, wenn man nicht arbeiten durfte, damit man nicht krank wurde.
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
30.06.2018 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Pavel, Pavlina, Polja.
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
29.06.2018 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Peter, Penka, Kamen, Pentscho, Pejo, Pescho, Petrana, ; auch Assen, Assja, Apostol, Krum, Tschavdar; sowie auch Pavel, Pavlin/a, Polja ( obwohl sie eigentlich am 30.Juni feiern).
Ivan Vasov (27. Juni 1850 – 22. September 1921)
Namhafter Poet, Schriftsteller und Dramaturg ist Ivan Vasov einer der bedeutendsten Autoren Bulgariens und der erste anerkannte Klassiker der neuen bulgarischen Literatur. Er wird bis heute noch liebevoll „Opa Vasov“ genannt.