Nachrichten

Nachrichten

Aleko Konstantinov - Der Glücksvogel (13. Januar 1863 – 11. Mai 1897)

Aleko Konstantinov - Der Glücksvogel (13. Januar 1863 – 11. Mai 1897)

11.05.2011 09:33:12

Aleko Konstantinov wurde 1863 in Svischtov an der Donau geboren. 1878 begann er mit seinem Studium in Nikolaev, Russland. Zu dieser Zeit erschienen auch seine ersten Poeme. Aleko schrieb Theaterstücke, komponierte Musik, sogar eine kleine Operette. 1885 absolvierte er sein  Jura-Studium an der Universität in Odessa und kehrte in seine Heimatsstadt zurück.

Aleko reiste gern. 1889 besuchte er die Weltausstellung in Paris, 1889 - diese in Prag und 1993 - in Chikago. Er bereiste ganz Bulgarien und wanderte oft in den Gebirgen. Seine Reiseberichte hatten das Ziel, allen die Schönheit des Landes näher zu bringen. Er wurde der Gründer der organisierten touristischen Bewegung in Bulgarien, indem er am 27. August 1895 mit einer Gruppe von 300 Wanderern den Gipfel Cherni Vrah (2290m) bestieg.

Seine Reisebeschreibung "Nach Chikago und zurück", sowie die mehrteilige "Erzählung von einem gegenwärtigen Bulgaren" - "Baj Ganjo", erschienen als Ergebnis der zahlreichen Reisen des Schriftstellers, aber auch als Ausdruck seines Widerstandes gegen alles Kleinliche, Unanständige und Gemeine in der Gesellschaft des jungen bulgarischen Staates.

Der bürgerliche Mut und das literarische Talent machten Aleko Konstantinov sehr beliebt, und seine Freunde nannten ihn "den Glücksvogel".

Alekos Satiren und Feuilletons haben einige unsaubere Vertreter der bulgarischen Gesellschaft, darunter auch einige Machthabende, schwer betroffen, und sie konnten ihm nicht vergeben. Am 11. Mai 1897 wurde er von einem Geheimpolizisten erschossen.

24. Mai - Tag der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums
Die Heiligen Brüder Kyrill und Method (Konstantin Kyrill der Philosoph und sein Bruder Methodius) - die Apostel des slawischen Schrifttums sind im Jahre 820 bzw. 815 in Thessaloniki geboren.
Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2018 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier
Europäische Nacht der Museen
Europäische Nacht der Museen
18.05.2018 09:00:00
Am Freitag, den 18. Mai 2018 bei Dunkelheitseinbruch herrscht in den Museen reges Treiben... Ein Ereignis, das Sie nicht versäumen dürfen!
Heute ist SPASSOVDEN
Heute ist SPASSOVDEN
17.05.2018 10:00:00
Das große Fest Spassovden oder Christi Himmelsfahrt wird mit dem Wunsch für Gesundheit und Glück verbunden. Das Fest ist beweglich und wird 40 Tage nach Ostern, immer am Donnerstag zelebriert.
Der Tag der Heiligen Slawenapostel Kyrill und Method
Die erste Zelebrierung des Tages der Heiligen Brüder Hl. Kyrill und Hl. Method wurde 1851 vom namhaften bulgarischen Aufklärer Naiden Gerov in Plovdiv organisiert. Heute wird der 11. Mai als kirchlicher Festtag der Heiligen Brüder landesweit begangen. 
9. Mai - der Europatag
9. Mai - der Europatag
09.05.2018 07:00:00
Am 9. Mai 1950 unterbreitete Robert Schuman seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerläßliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen.Dieser Vorschlag, der als "Schuman-Erklärung" bekannt wurde, gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. Heute ist der 9. Mai zu einem Europäischen Symbol (Europatag) geworden, welches zusammen mit der Flagge, der Hymne und der einheitlichen Währung (Euro) die Einheit der Europäischen Union darstellt. An diesem Tag finden Veranstaltungen und Festlichkeiten statt, die Europa seinen Bürgern und die Völker der Union einander näherbringen sollen.
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
06.05.2018 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Georgi (Georg), Gergana, Ginka, Gina, Galja, Ganka, Gantscho, Gjuro/a, Gjurga, Gotse. Das Nationalfest Gergjovden ( Georgstag), in verschiedenen Regionen Bulgariens bekannt unter den Namen  Gergjuvden, Gjurgjuvden, Gergevden, Jourjovden, ist dem christlichen Heiligen St. Georg gewidmet, der nach dem  Volksglauben als Schützer der Schäfer und der Herden gefeiert wird. Im Altgriechischen bedeutet Georgius “Landwirt”.Ritualtafel: Lammbraten, Ritualbrot, frische Milch, Schafskäse, Joghurt, Schnittlauch, gekochte Weizenkörner, Blätterteigkuchen mit Butter und Käse, Eier.Mehr Info hier
Welttag der Pressefreiheit
Welttag der Pressefreiheit
03.05.2018 10:00:00
Die UNESCO erklärte 1992 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit, um die besondere Bedeutung der Pressefreiheit hervorzuheben.
Heute ist BORISOVDEN (Boristag)
Namenstag von allen mit den Namen Boris, Borislav, Borislava
Erster Mai – Tag der Arbeit – offizieller Feiertag in Bulgarien
Der Erste Mai ist in Bulgarien Tag der Arbeit