Nachrichten

Nachrichten

 Bulgaria Nationalists Stir Greek Protest with Patriotic Billboards

Bulgaria Nationalists Stir Greek Protest with Patriotic Billboards

27.02.2010 11:22:37
VMRO (presented as an acronym of "Faith, Moral, Patriotism, Responsibility") and Slavcho Atanasov say Happy March 3, read the billboards in Plovdiv which also feature a map of Bulgaria under the Treaty of San Stefano from March 3, 1878. Photo by DarikNews

Patriotic billboards placed in the southern Bulgarian city of Plovdiv have led to protest on part of the Greek Consul there.

Bulgaria’s nationalist party VMRO, to which the Plovdiv Mayor Slacho Atanasov belongs, has put billboards around the city congratulating its residents for Bulgaria’s upcoming national holiday – March 3, the day of Bulgaria’s National Liberation from the Ottoman Turkish Empire.

However, Greece’s Consul in Plovdiv, Nikolaos Piperigos, has expressed his indignation over the historic map of Bulgaria featured on the billboards, the Plovdiv District Governor, Ivan Totev has announced, as quoted by Darik Radio.

The Greek Consul has demanded an urgent meeting with the Plovdiv Mayor, Slavcho Atanasov, over the billboards which feature a map of Bulgaria at the time of its liberation as stipulated by the San Stefano Treaty signed between the Russian Empire and Ottoman Turkey on March 3, 1878.

The map shows the so called “San Stefano Bulgaria” which includes territories from the geographic regions of Macedonia and Thrace that are now outside of Bulgaria, and much of them are located in most of today’s Northern Greece.

The San Stefano Treaty itself was revised by the Great Powers only three months later – during the Berlin Congress of July 1878; however, the restoration of “San Stefano Bulgaria” became the supreme aim of Bulgarian politicians and people in the period before World War II. Subsequently, Bulgaria has formally renounced any territorial claims for its neighbors.

The Plovdiv Mayor, Slavcho Atanasov, whose name is also on the billboards (the message reads “Happy National Holiday from the VMRO and Slavcho Atanasov”) has refused to meet with the Greek Consul as he had planned a trip to Sofia, District Governor Totev announced.

“There is nothing patriotic in trying to achieve cheap political benefits at the expense of our wonderful relations with our southern neighbor,” Totev declared criticizing the Mayor of Plovdiv and his party.

In the meantime, the VMRO party issued a declaration saying that March 3 was the National Holiday of the Republic of Bulgaria, and the historic map shown on the problematic billboards was proclaimed by an international treaty.

The VMRO party also said that while the territories of Macedonia and Thrace where part of the territory of Greece at present, they were also part of Bulgaria’s historical and cultural heritage, and vowed to place similar billboards every single year.

Today’s VMRO party considers itself of a descendant of the Internal Macedonia-Adrianople Revolutionary Organization (VMRO) founded in 1893 to fight for the liberation of the regions of Macedonia and Thrace from the Ottoman Turkish Empire.

It is still unclear if any diplomatic protests on part of Greece might lead to the removal of the VMRO billboards. The Plovdiv Mayor Atanasov from the VMRO was elected with the support of Bulgaria's current ruling party GERB of PM Borisov.

SNA


JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
16.01.2019 09:00:00
Dieses Fest ist das erste von dem Komplex “ Antonovden - Atanassovden “ (im Zeitraum 16.-18.Januar) und ist eine Vorbereitung auf die nächsten zwei großen Feste.
St.TATIANATAG
St.TATIANATAG
12.01.2019 09:00:00
Namenstag von Tatiana oder Tanja
Plowdiw in Erwartung der Krone für die Europäische Kulturhauptstadt
Mit einem grandiosen Spektakel, an dem sich 1500 Artisten beteiligen werden, will Plowdiw am 12. Januar offiziell den Start für sein Programm als Europäische Kulturhauptstadt 2019 geben. In den kommenden Monaten wird die Stadt Gastgeber von mehr als 300 Projekten und 500 Events sein. Partner der antiken bulgarischen Stadt wird das italienische Matera sein, eine ebenso alte Stadt mit einer interessanten Architektur, in der Mel Gibson seinen Film „Die Passion Christi“ gedreht hat.
BABINDEN ( Omastag) – der Tag der alten Geburtshelferinnen
Bekannt ist die Sage über den ägyptischen König (Faraon), der den alten Frauen-Hebammen befahl, jeden neugeborenen judischen Jungen zu töten. Die alten Frauen jedoch taten das nicht, weil sie Angst vor Gotte hatten. Deshalb wurden sie von Ihm mit Gutem beschenkt.Babinden ist ein Feiertag, der die  alten Geburtshelferinnen, die früher trotz ihren jungen Jahren liebevoll „Omas“ genannt wurden, ehrt.  Das Fest hat drei Hauptrituale: Erstens-das Baden der kleinen Babys ( gewöhnlich tut das die alte Frau – die Geburtshelferin „die Baba “), mit vielen Segenssprüchen begleitet; zweitens - das rituelle Bestreichen der kleinen Kinder mit Honig und Butter, und drittens – das Beschenken der Baba mit Wolle und Ritualkringeln. Am Fest beteiligen sich alle jungen Frauen, denen die Baba  im vergangenen Jahr Geburtshilfe geleistet hat. Sie bringen Brot, Baniza (Blätterteigkuchen mit Käse), gebratenes Huhn und Wein mit. Sie waschen der alten Frau die Hände, beschenken sie mit  Hemden, Schürzen und Strümpfen. Das Fest endet mit dem so genannten “Wletschugane”-Ritual ( das Baden der alten Frau). Die Frauen bringen die alte Hebamme zum Fluss oder zum Brunnen und führen das  Zeremoniellbaden durch. Alle Frauen sind mit rotem Paprika und Wolle geschmückt. Dabei singen sie Lieder mit erotischen Motiven und tanzen. Zum Fest sind keine Männer zugelassen. Auf dem Weg zum Fluss necken die Frauen mit den Männern, die sie treffen. Dann baden sie die alte Frau und bringen sie in ihr Haus zurück.
Heute ist IVANOVDEN  (St. Johannestag)
Namenstag von allen mit den Namen Ivan, Vanjo, Vanja, Joan/Ioan, Joanna/Ioanna, Jonko/Jonka, Joto, Ivajlo, Ivo, Ivona, Kalojan, Jan/Jean, und Janna ( alle diesen Namen haben die Grundbedeutung "Gott ist Gnadig").
Heute ist BOGOJAVLENIE / JORDANOVDEN (Epiphania)
Namenstag von allen mit den Namen Jordan, Jordanka ( genannt nach dem Heiligen Fluß Jordan), Daniel, Daniela, Bojan, Bojana, Bogdan, Bogdana ( bedeutet Gottes Geschenk),Bogoljub/a und Bogomil (bedeutet dem Gotte lieb).
Der erste BG General, General Major Sava Mutkurov am heutigen Tag 1852 geboren
Sava Mutkurov war ein aktiver Teilnehmer an der Vereinigung (1885), am Serbisch-Bulgarischen Krieg (1885), war Regent und Militärminister. Sava Mutkurov war immer im Dienst seiner Heimat und seines Volkes.
Heute ist SILVESTROVDEN (St. Silvestertag)
Namenstag von allen mit dem Namen Silvia, Silvester, Goran, Goritsa (“Silva” bedeutet “Wald” auf Latein, und “Gora” bedeutet das selbe auf Bulgarisch).
Heute ist VASSILJOVDEN (St. Vasilij / Basil, der Große)
Am 1.Januar zelebriert die Ostorthodoxe Kirche St.Vassilij den Großen ( im griechischen Kalender St.Basil), der um 330-379 lebte.
Glückliches Neujahr!
Glückliches Neujahr!
01.01.2019 01:00:00
Wir wünschen Ihnen ein sehr frohes und glückliches Jahr 2019 !