Nachrichten

Nachrichten

 Lewis Charles Sofia Property Fund acquires land in and around Plovdiv

Lewis Charles Sofia Property Fund acquires land in and around Plovdiv

07.12.2006 15:36:22
Lewis Charles Sofia Property Fund Limited - Acquisition Lewis Charles Sofia Property Fund acquires land in and around Plovdiv Lewis Charles Sofia Property Fund Limited

Lewis Charles Sofia Property Fund Invests in two plots of land in and around the
historically rich city of Plovdiv, Bulgaria

Two plots of land acquired for Eur3.55m

> 17 luxury villas to be built on the first plot which is located within a

designated conservation area which has spectacular views of the Rhodopi

mountains
> The second plot is a disused tobacco factory which will be extensively

refurbished for mixed use with residential and commercial opportunities
> Permiting and planning consent has been already been obtained for both

sites
> Development of the first site is expected to commence before the end of the

year while development of the second site should begin at the end of Q1 2007

The Lewis Charles Sofia Property Fund ("the Fund")(Ticker: LCSS), the Bulgarian
residential property investment fund today announces two further major

acquisitions in Plovdiv, Bulgaria's second largest city. Plovdiv, which is one of the biggest transport junctions in Bulgaria, lies on the Pan European Transport Corridor No 4 connecting Germany and Greece.

The first plot is situated 2km from the centre of Plovdiv on which 17 luxurious villas are planned. The land plot is located on the historical national rowing club site and within a designated conservation area between the banks of the river Maritza and the Grebna Baza canal and with stunning views towards the Rhodopi Mountains. All building permits and associated consents have already been obtained and construction, which is expected to take c15 months, is expected to start before the end of 2006.

The second plot comprises a disused tobacco factory building which is located right behind the main shopping street in the heart of the bustling city centre and with views towards the 2nd century AD Roman theatre and the old town of Plovdiv. A new open plan state-of-the-art development will replace the existing building whilst at the same time reflecting the scale and proportions of the old building. The development will provide eight floors each of which will have 360 square metres of space, the building will be changed into luxury apartments and commercial facilities. Planning consent has been received and detailed designs on the project are well underway. Development of the project is expected to start at the end of Q1 2007.

The total cost of both plots is Eur3.55 million.

Both plots are to be developed by Westhill Investments, a well known investment advisory company and property developer which operate a number of investment funds and development projects in European emerging markets and the UK.

Stavros Loizou, Managing Director of Lewis Charles Securities, commented:

"We are very excited at these latest acquisitions in Plovdiv. To date the Fund has invested approximately 71% of the funds raised at launch net of all expenses, including these latest two purchases. These acquisitions highlight our strategy of buying the land first, both regulated and non regulated which will then allow the Fund to phase the developments as and when it seems appropriate."

"Westhill is first-rate company with which to work - they possess a wealth of market knowledge, have an established network of local contacts and demonstrate excellent project management skills", added Loizou.

"It's always rewarding to close a deal and deliver a decent return for investors, but there is more to the agreement than just the money, " said Dominic Hicks, Director of Westhill, who added, "There's a synergy and energy to the partnership - it's great to work with an organisation like the Lewis Charles Sofia Property Fund which understands the country and culture and appreciates what Bulgaria offers to property investors."

Source - http://www.iii.co.uk/news/?type=afxnews&articleid=5882145&action=article
VERKLÄRUNG JESU
VERKLÄRUNG JESU
06.08.2018 07:43:00
Die Orthodoxe Kirche feiert am 6. August die Verklärung Jesu. Nach der Legende festigte Jesus Christ den Glauben seiner Jüngster in seiner Göttlichkeit, indem er sich auf einem hohen Berg vor den Augen von Petrus, Jacobus und Johannes verwandelte.„ Sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, seine Kleider aber wurden weiß wie Licht". Jesus und den ihn begleitenden Petrus, Jakobus und Johannes erschienen Mose und Elia, aus den Wolken sprach eine Stimme: "Siehe, das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe".Obwohl das Fest der Verklärung in die Fastenzeit vor Mariä Himmelfahrt fiel, durfte man an diesem Tag Fisch essen. Am Fest der Erscheinung Christi durfte man früher zum ersten Mal Weintrauben pflücken und essen. Zuvor mussten die Trauben vom Priester geweiht werden, damit es auch im nächsten Jahr Trauben gibt.
MAKAWEJ - Tage - 1.-12. August
MAKAWEJ - Tage - 1.-12. August
01.08.2018 09:00:00
Die 12 Makawej-Tage hatten mit der Wettervorhersage zu tun. Der erste Tag stand für September, der zweite – für Oktober, der dritte – für November usw. Wie das Wetter am jeweiligen Tag war, so sollte es im entsprechenden Monat sein.Am ersten dieser Tage, genannt Egus, feierten die Frauen. An diesem Tag versammelte der Schwiegervater seine Schwiegersöhne, um gemeinsam zu feiern. Zum Abschluss der Feier gingen die Schwiegersöhne durch das ganze Haus und durch den Garten, um allen Ecken des Hauses Fruchtbarkeit zu spenden. Man glaubte, dass jedem, der an diesem Tag arbeitet, das Haus abbrennen wird.               
ST. PANTELEIMON, der Nothelfer ( Pantaleonstag )
Namenstag von allen mit den Namen Pantelej, Dobra, Dobrin, Dobrina.Im Volksmund bezeichnete man den Hl. Pantaleimon als Pantaleon, den Reisende. Die Bezeichnung des Tages ist aus dem Altgriechischen abgeleitet und bedeutet hilfsbereit. Am Tag des Hl. Pantaleimon betete man, dass es keine Überflutungen gibt. Am Tag des Hl. Pantaleimon feierten auch alle Heiler und Kräuterfrauen, weil der Heilige alle Krankheiten kurieren konnte.Legenden der Bulgaren, die am Asowschen Meer angesiedelt sind, erzählen über den alten Glauben, dass sich die Störche am Tag des Hl. Pantaleimon auf den Weg machten, um den Schnee zu holen.Pantaleimon war Sohn eines heidnischen Vaters und einer christlichen Mutter. Schon als Kind erkannte er seine Heilkräfte, er wurde in der Arzneikunst ausgebildet und von einem weisen Priester namens Hermolaus bekehrt und getauft. Als er im Beisein seines Vaters durch Anrufung Christi einen Blinden sehend machte, bekehrte sich auch der Vater.Kaiser Maximian wählte sich den Könner als Leibarzt. Als Pantaleimon seine Frau erzählte, dass er Christ sei und versuchte, auch sie zu bekehren, wurde das Gespräch belauscht, und Pantaleimon beim Kaiser denunziert. Der soll daraufhin abgedankt und sich freiwillig in die Verbannung begeben haben.Der Nachfolger ließ Pantaleimon verhaften und anklagen, aber seine Standhaftigkeit konnte auch durch Geißelung, Hunger und andere Martern nicht erschüttert werden; schließlich spaltete ein Schwertschlag, der ihn enthaupten sollte, dem an einen Ölbaum gebundenen Pantaleimon das Haupt. Aus seiner Wunde sei danach kein Blut, sondern Milch geflossen.
Kanu-Weltmeisterschaften in Plowdiw eröffnet
Von Donnerstag bis Sonntag dieser Woche ist Plowdiw Gastgeber der Kanu-Weltmeisterschaften für Junioren, Männer und Frauen bis 23 Jahre.
St. Anna –Sommerfesttag ( St. Anna –Sommerfesttag (Tag der Entschlafung)
Namenstag von allen mit den Namen Anna, Jana, Enko.Das ist der zweite Tag, an dem man die Heilige Anna verehrt (Dezember, 9. - ANINDEN (St. Anna’s Tag – Tag der Empfängnis der Allerheiligsten Gottesmutter).
Hills of Rock 2018 festival adds 14 new names to its lineup
Hills of Rock is getting bigger! 14 new names have been announced to the second edition of the Plovdiv festival.
Heute ist ILINDEN (Eliastag)
Heute ist ILINDEN (Eliastag)
20.07.2018 09:00:00
An diesem Tag feiern alle, die den Namen des Hl. Elias tragen (auf Bulgarisch: Ilija ) ihren Namenstag: Ilija, Iliana, Ilian, Ilko, Ilka. Das Fest Eliastag steht im Zusammenhang mit dem slawischen Gott des Donners und der Gewitter Perun. Es war früher Brauch, am Eliastag den ältesten Hahn zu schlachten. Dadurch wurden die Hühner im Stall jünger. Den Hahn verstand man als Symbol der Manneskraft und deshalb galten die Bräuche am Eliastag den Junggesellen.Auf dem Dorfplatz versammelten sich die Junggesellen. Derjenige von ihnen, der glaubte, er sei reif genug, um eine Familie zu gründen, bekam vom ältesten Junggesellen einen roten Gürtel geschenkt. Der Gurt wurde von der Mutter oder der Schwester des heiratswilligen Burschen gewebt. Während der älteste Junggeselle den neuen Gürtel schnallte, segnete er den Burschen mit den Worten: „So, wie ich dir den Gürtel anbinde, so sollst du auch eine Braut an dich binden!“ Dann tanzten die Junggesellen einen speziellen Reigentanz und der heiratsfähige Bursche galt als reif genug, um eine eigene Familie zu gründen. Das Fest ging an einer gemeinsamen Festtafel weiter. Am Eliastag haben auch alle Handwerker, die Leder verarbeiten, ihren Festtag. Elia war der größte Prophet im Nordreich Israel. Sein Anliegen war die ausschließliche Verehrung Jahwes. Er wirkte in der Zeit heftiger Auseinandersetzungen zwischen dem alten Baals-Kult und dem Glauben an Jahwe, den Gott Israels.
Freiheitsapostel Vassil Levski
Freiheitsapostel Vassil Levski
18.07.2018 09:00:00
Bulgarien feiert den Geburtstad von Vassil Levski, Ideologe und Organisator der Befreiungsbewegung des bulgarischen Volkes gegen das osmanische Joch.
Die orthodoxen Christen feiern am 17.Juli den Tag der HL.MARINA
Namenstag von allen mit den Namen Marin, Marina (bedeutet hart, gradlinig). An diesem Tag feiert  die orthodoxe Kirche den Tag der HL. Marina, die als Mдrtyrerin starb.\r\nmehr...