Nachrichten

Nachrichten

 Milwaukee sign and display manufacturer, founded and owned by bulgarian George Mladenov, creates oversized seal for Obama’s inaugural

Milwaukee sign and display manufacturer, founded and owned by bulgarian George Mladenov, creates oversized seal for Obama’s inaugural

26.01.2009 16:08:44

 

Laser Cutting Inc., a Milwaukee-based manufacturer, founded and owned by bulgarian George Mladenov, designer and wide-format printer that specializes in point-of-purchase displays, laser cutting and engraving and custom fabrication, will have one of its most unique products on display this week during the inauguration of President Barack Obama.

The company recently created and shipped a 7-foot, 4-inch diameter version of the Seal of the President of the United States to be installed in a conference room in the Capital Hilton in Washington, D.C.

The seal will be on permanent display it the conference room, McMillan said. The hotel had a previous version of the seal that they wanted to be replaced he said, and his company was contacted because of its unique fabrication capabilities and reputation.

“We do a lot of different work,” McMillan, sales manager, said. “We supply a lot of different companies in the point of purchase display and sign industry with components for displays they make. And we are one of the few companies that can laser engrave on materials that are (as large as) 52 by 100 inches.”

Laser Cutting’s wide format printers can also print indoor and outdoor-quality signs, which are often laminated onto non-metallic materials. The company then uses its 13 different laser cutting beds to create uniquely shaped signs.

Laser Cutting has fewer than 10 employees in its facility at 1549 S. 38th St. on Milwaukee’s south side. The company relies heavily on automation, so it is able to produce large quantities of pieces with a relatively small staff.

“We’ve done parts for Ford Mustangs – we can do large-run production or one or two type stuff like the seal for the Capital Hilton,” McMillan said.

Laser Cutting has seen increased orders in recent weeks, largely because of its efforts to diversify its client base.

“We’re doing a lot of components for the medical instrument industry,” McMillan said. “We have very tight tolerances – we are making stuff for military applications, and we’ve also made parts of components that go into new Boeing planes.

For more information, visit http://www.lasercuttinginc.us

Source: (click)
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
PETLJOVDEN (HAHNESTAG)
20.01.2019 09:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Efthimios (Evtim, Euthim). Ritualtafel: gekochter weißer Hahn, Ritualbrot
Heute ist ATANASSOV DEN (der Tag des heiligen Athanassius)
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska, Nasso, Natscho, Nassja.
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
ANTONOVDEN (St. Antoniustag)
17.01.2019 09:00:00
Namenstag von allen mit dem Namen Anton, Antonia, Antoanneta, Andon, Doncho, Donka, Donna, Donni, Toni.
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
JUSHNIZI - VERISHNIZI FEST
16.01.2019 09:00:00
Dieses Fest ist das erste von dem Komplex “ Antonovden - Atanassovden “ (im Zeitraum 16.-18.Januar) und ist eine Vorbereitung auf die nächsten zwei großen Feste.
St.TATIANATAG
St.TATIANATAG
12.01.2019 09:00:00
Namenstag von Tatiana oder Tanja
Plowdiw in Erwartung der Krone für die Europäische Kulturhauptstadt
Mit einem grandiosen Spektakel, an dem sich 1500 Artisten beteiligen werden, will Plowdiw am 12. Januar offiziell den Start für sein Programm als Europäische Kulturhauptstadt 2019 geben. In den kommenden Monaten wird die Stadt Gastgeber von mehr als 300 Projekten und 500 Events sein. Partner der antiken bulgarischen Stadt wird das italienische Matera sein, eine ebenso alte Stadt mit einer interessanten Architektur, in der Mel Gibson seinen Film „Die Passion Christi“ gedreht hat.
BABINDEN ( Omastag) – der Tag der alten Geburtshelferinnen
Bekannt ist die Sage über den ägyptischen König (Faraon), der den alten Frauen-Hebammen befahl, jeden neugeborenen judischen Jungen zu töten. Die alten Frauen jedoch taten das nicht, weil sie Angst vor Gotte hatten. Deshalb wurden sie von Ihm mit Gutem beschenkt.Babinden ist ein Feiertag, der die  alten Geburtshelferinnen, die früher trotz ihren jungen Jahren liebevoll „Omas“ genannt wurden, ehrt.  Das Fest hat drei Hauptrituale: Erstens-das Baden der kleinen Babys ( gewöhnlich tut das die alte Frau – die Geburtshelferin „die Baba “), mit vielen Segenssprüchen begleitet; zweitens - das rituelle Bestreichen der kleinen Kinder mit Honig und Butter, und drittens – das Beschenken der Baba mit Wolle und Ritualkringeln. Am Fest beteiligen sich alle jungen Frauen, denen die Baba  im vergangenen Jahr Geburtshilfe geleistet hat. Sie bringen Brot, Baniza (Blätterteigkuchen mit Käse), gebratenes Huhn und Wein mit. Sie waschen der alten Frau die Hände, beschenken sie mit  Hemden, Schürzen und Strümpfen. Das Fest endet mit dem so genannten “Wletschugane”-Ritual ( das Baden der alten Frau). Die Frauen bringen die alte Hebamme zum Fluss oder zum Brunnen und führen das  Zeremoniellbaden durch. Alle Frauen sind mit rotem Paprika und Wolle geschmückt. Dabei singen sie Lieder mit erotischen Motiven und tanzen. Zum Fest sind keine Männer zugelassen. Auf dem Weg zum Fluss necken die Frauen mit den Männern, die sie treffen. Dann baden sie die alte Frau und bringen sie in ihr Haus zurück.
Heute ist IVANOVDEN  (St. Johannestag)
Namenstag von allen mit den Namen Ivan, Vanjo, Vanja, Joan/Ioan, Joanna/Ioanna, Jonko/Jonka, Joto, Ivajlo, Ivo, Ivona, Kalojan, Jan/Jean, und Janna ( alle diesen Namen haben die Grundbedeutung "Gott ist Gnadig").
Heute ist BOGOJAVLENIE / JORDANOVDEN (Epiphania)
Namenstag von allen mit den Namen Jordan, Jordanka ( genannt nach dem Heiligen Fluß Jordan), Daniel, Daniela, Bojan, Bojana, Bogdan, Bogdana ( bedeutet Gottes Geschenk),Bogoljub/a und Bogomil (bedeutet dem Gotte lieb).
Der erste BG General, General Major Sava Mutkurov am heutigen Tag 1852 geboren
Sava Mutkurov war ein aktiver Teilnehmer an der Vereinigung (1885), am Serbisch-Bulgarischen Krieg (1885), war Regent und Militärminister. Sava Mutkurov war immer im Dienst seiner Heimat und seines Volkes.