Nachrichten

Nachrichten

141 Jahre seit der Geburt des bulgarischen Dichters Pentscho Slavejkov

141 Jahre seit der Geburt des bulgarischen Dichters Pentscho Slavejkov

27.04.2010 03:17:06

Pentscho Slavejkov ist am 27.4.1866 in Trjavna geboren. Er ist der jüngste Sohn von Petko Slavejkov, einem berühmten bulgarischen Lehrer. Pentscho begleitete seinen Vater und lernte in Tarnovo, Sofia, Sliven und Plovdiv. Anfangs waren die russischen Romantiker seine Schule, später fühlte er sich nach Deutschland gezogen. Im Zeitraum 1892 bis 1898 studierte er Philosophie und Literatur in Leipzig. Er studierte bei W. Wundt und J. Volkelt. Von Unfällen und langwierigen Krankheiten erholte er sich nur langsam. Eine Nervenkrankheit machte ihn zunehmend bewegungsunfähig. Eine tiefe Freundschaft verband ihn mit dem bulgarischen Schriftsteller Aleko Konstantinov.1908/09 war er Direktor des Nationaltheaters in Sofia, danach - Direktor der Nationalbibliothek. Mit Doktor Krastev arbeitete er bei der Zeitschrift "MISAL". Dann folgten ausgedehnte Reisen nach Moskau (1909), Konstantinopel, Athen, Rom, Neapel, die Schweiz. Pentscho Slavejkov lies sich aus dem Staatdienst entlassen. Er fuhr nach Italien und starb am 28.5.1912 an den Folgen eines Schlaganfalls in Brunate.

Pentscho Slavejkov ist der Wegbereiter des Symbolismus in der bulgarischen Literatur.
Seine bedeutendsten Werke sind: "Mädchentränen" (1888); "Epische Lieder", Band 1. (1896); "Epische Lieder" (1907); "Ein Glückstraum" (1907); "Auf der Insel der Seligen" (1910); "Blutlied" (1911);

Bulgarien begeht Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch
Bulgarien begeht heute den Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch.
Heute ist ENJOWDEN  (Johannistag)
Heute ist ENJOWDEN (Johannistag)
24.06.2020 09:00:00
Im bulgarischen Folklorekalender ist Johannistag ebenso wichtig, wie Weihnachten, Ostern und Georgstag.
Jahrestag seit der Geburt von Obrejko Obrejkov, dem Begründer der Plovdiver Messe
Geboren am 17.06.1891 in Plovdiv, kommt Dr. Obrejkov aus einer alten namhaften Wiedergeburtzeitfamilie.
 WIDOWDEN (Widotag) – 15. Juni
Das war der letzte Tag, an dem man die Schutzbrüder des Hagels mild stimmte. Wido ist laut den Überlieferungen der jüngste der vier Brüder - manchmal erscheint Wido als Bruder, manchmal erscheint Wida als Schwester.
ELISSEJ Fest (Lissetag; St.Elisa) – 14. Juni
Dem Volksglauben nach war Lisse der dritte Bruder, der Schutzherr des Hagels ist.
VARTOLOMEJ (Bartholomäustag) – 11. Juni
Das Fest wird Vartolomej oder Varti-Lomi ( Gewitter und Hagel) genannt.
RUSSALSKA NEDELJA (NIXENWOCHE) – die Woche nach Pfingsten
Die Woche nach Pfingsten nannte man Russalska Nedelja (Nixenwoche).
PFINGSTEN / TRINITATIS (50 Tage nach dem Ostersonntag )
Das Pfingstfest ist 50 Tage nach dem Ostersonntag, der eigentliche Festtag ist also der Pfingstmontag. Diese Zeitspanne wurde aus der jüdischen Tradition übernommen.
Tag von Botev und der  Gefallenen für die Freiheit des Landes
Am 2. Juni begeht Bulgarien den Tag des Dichters und Freiheitskämpfers gegen die türkische Fremdherrschaft Hristo Botev und der Gefallenen für die Freiheit des Landes.
Bulgarien begeht Internationalen Kindertag
Anlässlich des Internationalen Kindertags finden heute landesweit Feierlichkeiten, Theateraufführungen und Konzerte für den Nachwuchs statt. In der Sofioter Patriarchenkathedrale wurde ein Bittgebet für Gesundheit und Wohlergehen der bulgarischen Kids gelesen.