Nachrichten

Nachrichten

Anniversary of foundation of GULAG

Anniversary of foundation of GULAG

15.04.2010 04:19:49


The Gulag was the government agency that administered the penal labor camps of the Soviet Union. Gulag is the Russian acronym for "Chief Administration of Corrective Labor Camps and Colonies" of the NKVD.

Eventually, by metonymy, the usage of "Gulag" began generally denoting the entire penal labor system in the USSR, then any such penal system.

Gulag: A History, by Anne Applebaum,explains: "It was the branch of the State Security that operated the penal system of forced labour camps and associated detention and transit camps and prisons. While these camps housed criminals of all types, the Gulag system has become primarily known as a place for political prisoners and as a mechanism for repressing political opposition to the Soviet state. Though it imprisoned millions, the name became familiar in the West only with the publication of Aleksandr Solzhenitsyn's 1973 The Gulag Archipelago, which likened the scattered camps to a chain of islands."

There were at least 476 separate camps, some of them comprising hundreds, even thousands of camp units. The most infamous complexes were those at arctic or subarctic regions. Today's major industrial cities of the Russian Arctic such as Norilsk, Vorkuta, Kolyma and Magadan, were camps originally built by prisoners and run by ex-prisoners.

More than 14 million (with some authors like Solzhenitsyn estimating the total at more than 40 million) people passed through the Gulag from 1929 to 1953, with a further 6 to 7 million being deported and exiled to remote areas of the USSR. According to Soviet data, a total of 1,053,829 people died in the GULAG from 1934 to 1953, not counting those who died in labor colonies. The total population of the camps varied from 510,307 (in 1934) to 1,727,970 (in 1953).

Most Gulag inmates were not political prisoners, although the political prisoner population was always significant.


People could be imprisoned in a Gulag camp for crimes such as unexcused absences from work, petty theft, or anti-government jokes. About half of the political prisoners were sent to Gulag prison camps without trial; per official data, there were more than 2.6 million imprisonment sentences in cases investigated by the secret police, 1921-1953.

While the Gulag was radically reduced in size following Stalin’s death in 1953, forced labor camps and political prisoners continued to exist in the Soviet Union right up to the Gorbachev era. However, the camps in Siberia still house a work force of about a million prisoners.

Info: Wikipedia, the free encyclopedia

 

 

 

Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2019 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier
Europäische Nacht der Museen
Europäische Nacht der Museen
18.05.2019 09:00:00
Am Freitag, den 18. Mai 2018 bei Dunkelheitseinbruch herrscht in den Museen reges Treiben... Ein Ereignis, das Sie nicht versäumen dürfen!
Der Tag der Heiligen Slawenapostel Kyrill und Method
Die erste Zelebrierung des Tages der Heiligen Brüder Hl. Kyrill und Hl. Method wurde 1851 vom namhaften bulgarischen Aufklärer Naiden Gerov in Plovdiv organisiert. Heute wird der 11. Mai als kirchlicher Festtag der Heiligen Brüder landesweit begangen. 
9. Mai - der Europatag
9. Mai - der Europatag
09.05.2019 07:00:00
Am 9. Mai 1950 unterbreitete Robert Schuman seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerläßliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen.Dieser Vorschlag, der als "Schuman-Erklärung" bekannt wurde, gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. Heute ist der 9. Mai zu einem Europäischen Symbol (Europatag) geworden, welches zusammen mit der Flagge, der Hymne und der einheitlichen Währung (Euro) die Einheit der Europäischen Union darstellt. An diesem Tag finden Veranstaltungen und Festlichkeiten statt, die Europa seinen Bürgern und die Völker der Union einander näherbringen sollen.
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
06.05.2019 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Georgi (Georg), Gergana, Ginka, Gina, Galja, Ganka, Gantscho, Gjuro/a, Gjurga, Gotse. Das Nationalfest Gergjovden ( Georgstag), in verschiedenen Regionen Bulgariens bekannt unter den Namen  Gergjuvden, Gjurgjuvden, Gergevden, Jourjovden, ist dem christlichen Heiligen St. Georg gewidmet, der nach dem  Volksglauben als Schützer der Schäfer und der Herden gefeiert wird. Im Altgriechischen bedeutet Georgius “Landwirt”.Ritualtafel: Lammbraten, Ritualbrot, frische Milch, Schafskäse, Joghurt, Schnittlauch, gekochte Weizenkörner, Blätterteigkuchen mit Butter und Käse, Eier.Mehr Info hier
Für die orthodoxen Christen beginnt die Thomas-Woche
Mit dem Ostermontag beginnt die Thomas Woche
Welttag der Pressefreiheit
Welttag der Pressefreiheit
03.05.2019 10:00:00
Die UNESCO erklärte 1992 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit, um die besondere Bedeutung der Pressefreiheit hervorzuheben.
Heute ist BORISOVDEN (Boristag)
Namenstag von allen mit den Namen Boris, Borislav, Borislava
Erster Mai – Tag der Arbeit – offizieller Feiertag in Bulgarien
Der Erste Mai ist in Bulgarien Tag der Arbeit
OSTERSONNTAG
OSTERSONNTAG
28.04.2019 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Velitschko, Velitschka, Velika, Veliana, Velina, Villi, Svetla.