Nachrichten

Nachrichten

Bachkovo Monastery

Bachkovo Monastery

29.04.2003 00:00:00

One of the oldest monasteries in the Bulgarian lands, it rises in the picturesque Chaya river valley, 29 km south of Plovdiv, toward Smolyan. Founded in 1083, Bachkovo Monastery is chiefly known for its original architecture, rich collections of old icons, jewelry, coins and church plate. The library preserves many valuable incunabula and old manuscripts. Its most remarkable feature, however, are the paintings that are seen everywhere - in the church and ossuary, where the figure of the Bulgarian Tsar Ivan Alexander is discernible among the I I th and 14th century murals, in the refectory (1601), in the Assumption of the Blessed Virgin main church (1604), and in the Holy Trinity and St. Nicholas church (I 840), which contain some of the first murals painted by the celebrated National Revival artist Zahari Zograph.
 
***
Smolyan, April 28 (BTA) - Foreign Minister Solomon Passy was familiarized with the idea of the Nedelino municipality for the establishment of a NATO military base near the town, Nedeleino Mayor Stoyan Beshirov told BTA. The Foreign Minister spent the Eastern holidays with his family in the town. He was named honorary citizen of Nedelino.
Visiting National Assembly Foreign Policy, Defence and Security Committee Chairman Stanimir Ilchev and five MPs of the Simeon II National Movement were also familiarized with the proposal.The local citizens firmly support the initiative, said Beshirov. In his view they were impressed by the benefits for the local population of Sarafovo, where US military were deployed due to the war in Iraq.
US Ambassador James Pardew could also be familiarized with the idea, if he accepts the invitation of the Nedelino Mayor to visit the town. BTA

MESNI SAGOVESNI (Fleischfastentag)
Mesni Sagovesni (bdt. Ftleischfastentag) - zelebriert 8 Wochen vor Ostern. Nach dem Tag der Allerseelen (Goljama Saduschniza) gestern, feiert heute die orthodoxe Kirche das Fest Mesni Sagovesni - den letzten Tag, an dem die Leute vor Ostern Fleisch essen dürfen, d.h. auf der Festtafel werden nur Fleischgerichte gestellt.In der Woche nach dem Mesni Sagovesni-Tag, d.h. die Woche vor dem SIRNI SAGOVESNI ( Käsefastensonntag) dürfen die Leute Milchprodukte essen: Käse, Butter und Eier. Das ist die letzte Woche, in der die jungen Leute zum Dorfplatz gehen und singen und den Horo (Reigentanz) tanzen können.
143 Jahre seit der Hinrichtung des Freiheitskämpfers Wassil Lewski
Der größte Kämpfer für die Befreiung Bulgariens von der fünfhubdertjährigen türkiwchen Fremdherrschaft Wassil Lewski wurde am 19. Februar 1873 hingerichtet.
Heute ist SADUSCHNITSA (Totengedenktag)
Am Totengedenktag besuchte man das Grab der verstorbenen Verwandten.
Wein und Liebe!
Wein und Liebe!
14.02.2017 09:00:00
Am 14. Februar (am 1. Febriar nach dem alten Kalender) wird in Bulgarien der Tag des Heiligen Trifon gefeiert. Es ist auch der Tag der Winzer. An diesem Tag werden nach alter Tradition die Weinreben rituell beschnitten. Das Fest markiert den nahenden Frühling und den Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeiten im neuen Jahr. Neuerdings wird der 14. Februar auch als Valentinstag gefeiert.
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
11.02.2017 10:00:00
Namenstag von Vlasso
ST. HARALAMBOS (Charalambos) der Märtyrer
Namenstag von allen mit den Namen Haralampij, Haralambi, Hari, Harry.
Darstellung des Herrn im Tempel
Darstellung des Herrn im Tempel
02.02.2017 09:00:00
Das Fest der Darstellung des Herrn im Tempel ist eines von den ältesten Festen der christlichen Kirche. Das Fest der "Darstellung des Herrn" wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der weihnachtlichen Feste gefeiert.
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
02.02.2017 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Simeon, Simeonka (Februar, der 3.).
TRIPHON SAREZAN
TRIPHON SAREZAN
01.02.2017 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Trifon, Trifonka, Losan
Jahrestag seit der Geburt der Hellseherin Wanga
Wanga, auch Oma Wanga oder Tante Wanga (Geburtsname Wangelija Guschterova) ist eine bulgarische Wahrsagerin. Sie ist weltweit für ihre Prophezeiungen berühmt. Man nannte sie auch ein Phänomen, weil sie die Gabe hatte, in die Zukunft zu sehen, sich geistlich zu verschiedenen Orten zu versetzen und mit Blumen zu sprechen.