Nachrichten

Nachrichten

870 wird die bulgarische Kirche in die östliche orthodoxe Kirchengemeinschaft aufgenommen

870 wird die bulgarische Kirche in die östliche orthodoxe Kirchengemeinschaft aufgenommen

04.03.2010 02:26:48

Das Christentum verbreitete sich auf der Balkanhalbinsel bereits seit der apostolischen Zeit. Das größte Verdienst dabei kommt dem hl. Apostel Paulus zu.
Nach der Gründung des Bulgarischen Staates (681 n.Chr.) festigte sich der christliche Glaube weiter in der lokalen Bevölkerung. Gefördert wurde dieser Prozess durch die Beziehungen Bulgariens zu Byzanz, durch die Verwendung der griechischen Sprache bei uns, durch den Austausch von Gefangenen u.a.
Aus innenpolitischen (vor allem die Vereinigung der Slawen und Bulgaren) und außenpolitischen (hauptsächlich die Anerkennung Bulgariens durch die übrigen europäischen christlichen Staaten) Gründen und auf Grund persönlicher Überzeugung von der Wahrheit des christlichen Glaubens nahm der bulgarische Fürst Boris (852-889) im Jahre 864 das Christentum aus Byzanz an. Unmittelbar danach erfolgte die Taufe des ganzen Volkes.

Mit diesem historischen Akt begann eine neue Epoche in der Geschichte des bulgarischen Volkes. Fürst Boris setzte sich intensiv für die Festigung des Christentums auf dem Territorium Bulgariens ein. Darüber hinaus bemühte er sich nicht nur um die Autonomie der Bulgarischen Kirche, sondern sogar um ihre Autokephalie, obwohl er sich bewusst war, dass er sie nicht erhalten konnte. Mit dem Ziel der Unabhängigkeit der Bulgarischen Kirche vor Augen, führte er als hervorragender Diplomat Verhandlungen mit beiden damaligen kulturellen und kirchlichen Zentren - Rom und Konstantinopel. Das Resultat war die am 4. März 870 beendete Synode von Konstantinopel, auf der auch Vertreter Roms anwesend waren und welche die Bulgarische Kirche feierlich als autonom - an achter Stelle innerhalb der östlichen Kirchen - proklamierte.

Die Bulgarische Kirche war zuerst ein autonomes Erzbistum unter der Jurisdiktion des Patriarchats von Konstantinopel, von dem es seinen ersten Erzbischof namens Iosif erhielt; es erhielt auch Priester, Diakone und handgeschriebene gottesdienstliche Bücher.

Unter dem erstgeborenen Sohn und Thronfolger Knjaz Vladimir Rasatte von Knjaz Boris, kam es zur einer Rebellion von 50 Bojaren, die gemeinsam mit Rasatte das Christentum ablehnten. Sie versuchten das Heidentum der Vorfahren - den Glauben an den protobulgarischen Gott Tangra, wieder einzuführen. Die Revolte wurde durch Zar Boris I. niedergeschlagen der sich zwischenzeitlich in ein Kloster zurückgezogen hatte. Er ließ seinen Sohn Kjanz Rasatte erhängen und alle Beteiligten Bojaren und deren Familien ermorden. Sein dritter Sohn Simeon wurde 893 daraufhin Zar und blieb dem Christentum treu.

wikipedia

 GORESHTNITSI (Die Heißen Hundstage) –28., 29., 30. Juli
Im traditionellen Kalender ehrt man die Sonne und das Feuer als irdische Zeichen der Sonne.
St. PROKOPIUS ( Prokopi, der Imker )
Namenstag von Prokopi.Eine Legende erzählt über eine Frau, die nach der Feldarbeit nach Hause kam und das Brot für den nächsten Tag zubereitete.  Unterdessen kümmerte sie sich auch um das Abendessen. Das schmutzige Wasser goss sie nach Sonnenuntergang im Garten aus. Als sich alle schlafen legten, wurden ihre Hände wund, sie schmerzten so sehr, dass sie zu einem Heiler ging. Er sagte ihr, dass sie von den Nixen bestraft wird, weil sie schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang in den Garten ausgegossen hat. Von da an glaubte man, dass man bestraft wird, wenn man schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang ausgießt. Man musste stattdessen drei glühende Kohlen ins Wasser werfen und es bis zum nächsten Morgen im Haus stehen lassen.An diesem Tag verehrt die orthodoxe Kirche den Heiligen Märtyrer Prokopius.
Europa begeht den Tag der Schokolade
7. Juli 1550: Die Europäer entdecken die Schokolade1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.Mehr:hier
Heute ist der Welttag des Kusses
Heute ist der Welttag des Kusses
06.07.2020 11:00:00
Am 6. Juli 2012 ist Tag des Kusses. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.
Stefan Stambolov (31.Januar 1854 –  6. Juli 1895)
Er war einer der weitsichtigsten und gleichzeitig gewaltig denounsierten Politiker in der modernen Geschichte Bulgariens.
SOMMER - ATANASSOVDEN
SOMMER - ATANASSOVDEN
05.07.2020 10:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska ( obwohl sie eigentlich am 18.Januar  feiern).Das Fest ist auch als “ Schnitter “ und “ Mitten im Sommer “ bekannt – das Fest ist mit dem Erntezeitbeginn in einigen Bergregionen verbunden. Man glaubte, an diesem Tag ziehe St. Atanasius seinen Pelzmantel an und bitte den Gott,  “der Winter solle kommen,  der Sommer möge gehen”. Die Ernte startete gewöhnlich der älteste und der geschickteste Schnitter.In einigen Regionen des Landes  schlachtet man auch ein Tier als Opfergabe. Die Frauen verteilen frisch gebackenes Brot für “ Regen und reiche Ernte”. In den westlichen Teilen des Landes ist St. Atanasius Schutzpatron der Schmiede.
Tausende begrüßen Sonnenaufgang an der bulgarischen Schwarzmeerküste
Mit Musik und viel guter Stimmung wurden an der bulgarischen Schwarzmeerküste die ersten Sonnenstrahlen des ersten Juli-Tages begrüßt
ST. KOSMAS UND ST. DAMIAN Festtag (Der Hl.Heilertag)
Der Tag der Hl. Märtyrer Kosmas und Damian galt als schwerer Tag, wenn man nicht arbeiten durfte, damit man nicht krank wurde.
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
30.06.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Pavel, Pavlina, Polja.
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
29.06.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Peter, Penka, Kamen, Pentscho, Pejo, Pescho, Petrana, ; auch Assen, Assja, Apostol, Krum, Tschavdar; sowie auch Pavel, Pavlin/a, Polja ( obwohl sie eigentlich am 30.Juni feiern).