Nachrichten

Nachrichten

Kultautor J.D. Salinger ist tot

Kultautor J.D. Salinger ist tot

29.01.2010 09:43:49

Der US-Schriftsteller J.D. Salinger ist tot. Der Autor, dessen Roman "Der Fänger im Roggen" von 1951 ein Welterfolg wurde, starb im Alter von 91 Jahren, wie sein Agent am Donnerstag bekannt gab. Salinger hatte sich die letzten Jahrzehnte vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und seit 1965 keine literarischen Werke mehr publiziert.

Trotz seiner Zurückgezogenheit galt Salinger als einer der einflussreichsten US-Schriftsteller im 20. Jahrhundert. Mit "Der Fänger im Roggen", der das Leben des 16-jährigen Schulabbrechers Holden Caulfield erzählt, gab Salinger einer ganzen Generation von rebellischen Jugendlichen in den USA der Nachkriegszeit eine Stimme. Noch heute ist das Werk Pflichtstoff in vielen Schulen. Angebote zur Verfilmung hatte Salinger stets abgelehnt.

Fünf Jahrzehnte seines Lebens liegen im Dunkeln
Wie kaum ein anderer Schriftsteller scheute J.D. Salinger die Öffentlichkeit. Über die letzten fünf Jahrzehnte seines Lebens ist kaum etwas bekannt. Überwältigt und nach eigenem Eingeständnis auch eingeschüchtert vom Erfolg des "Fängers" zog sich Salinger früh in ein abgelegenes Haus in Cornish im Neuengland-Staat New Hampshire zurück, wo er nach Angaben seines Agenten starb. Zur Todesursache sagte der Agent nichts.

Salingers letztes veröffentlichtes Werk war die Kurzgeschichte "Hapworth 16: 1924", die 1965 im Magazin "New Yorker" gedruckt wurde. Sein letztes Interview gab Salinger 1980 dem "Boston Sunday Globe". Darin sagte er: "Ich liebe das Schreiben, und ich kann Ihnen versichern, dass ich immer noch schreibe. Aber ich schreibe alleine, und ich möchte dabei absolut alleine gelassen werden." Veröffentlichungen empfinde er als "schreckliche Invasion in meine Privatsphäre."
Privat ein autokratisches Familienoberhaupt

Das Wenige, das aus Salingers Privatleben an die Öffentlichkeit drang, wurde von seiner Tochter Margaret kolportiert, die den Vater in ihren Memoiren "Der Traumfänger" in wenig schmeichelhaftem Licht zeichnete. Sie beschrieb ihn als autokratisches Familienoberhaupt. Salinger unterdrückte demnach ihre Mutter und mutete seinen Kindern eine schmerzhafte Kindheit zu.
Salinger war mehrfach verheiratet. Aufsehen erregte in den 1970-er Jahren die Affäre mit der damals 18-jährigen Joye Maynard. Dass Maynard im Jahr 1999 bei einer Auktion über 150.000 Dollar für einige von Salingers Briefen erzielte, zeugte vom anhaltenden Interesse an dem bereits recht früh legendär gewordenen Schriftsteller.

Geboren wurde Salinger am Neujahrstag 1919 in Manhattan. Seine Mutter war Irin, sein Vater war Jude polnischer Abstammung. Seine erste Kurzgeschichte veröffentlichte er 1940. 1942 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen, er nahm an der Landung der Alliierten in der Normandie teil.

Stern.de

Heute ist ILINDEN (Eliastag)
Heute ist ILINDEN (Eliastag)
20.07.2019 09:00:00
An diesem Tag feiern alle, die den Namen des Hl. Elias tragen (auf Bulgarisch: Ilija ) ihren Namenstag: Ilija, Iliana, Ilian, Ilko, Ilka. Das Fest Eliastag steht im Zusammenhang mit dem slawischen Gott des Donners und der Gewitter Perun. Es war früher Brauch, am Eliastag den ältesten Hahn zu schlachten. Dadurch wurden die Hühner im Stall jünger. Den Hahn verstand man als Symbol der Manneskraft und deshalb galten die Bräuche am Eliastag den Junggesellen.Auf dem Dorfplatz versammelten sich die Junggesellen. Derjenige von ihnen, der glaubte, er sei reif genug, um eine Familie zu gründen, bekam vom ältesten Junggesellen einen roten Gürtel geschenkt. Der Gurt wurde von der Mutter oder der Schwester des heiratswilligen Burschen gewebt. Während der älteste Junggeselle den neuen Gürtel schnallte, segnete er den Burschen mit den Worten: „So, wie ich dir den Gürtel anbinde, so sollst du auch eine Braut an dich binden!“ Dann tanzten die Junggesellen einen speziellen Reigentanz und der heiratsfähige Bursche galt als reif genug, um eine eigene Familie zu gründen. Das Fest ging an einer gemeinsamen Festtafel weiter. Am Eliastag haben auch alle Handwerker, die Leder verarbeiten, ihren Festtag. Elia war der größte Prophet im Nordreich Israel. Sein Anliegen war die ausschließliche Verehrung Jahwes. Er wirkte in der Zeit heftiger Auseinandersetzungen zwischen dem alten Baals-Kult und dem Glauben an Jahwe, den Gott Israels.
Freiheitsapostel Vassil Levski
Freiheitsapostel Vassil Levski
18.07.2019 09:00:00
Bulgarien feiert den Geburtstad von Vassil Levski, Ideologe und Organisator der Befreiungsbewegung des bulgarischen Volkes gegen das osmanische Joch.
Die orthodoxen Christen feiern am 17.Juli den Tag der HL.MARINA
Namenstag von allen mit den Namen Marin, Marina (bedeutet hart, gradlinig). An diesem Tag feiert  die orthodoxe Kirche den Tag der HL. Marina, die als Mдrtyrerin starb.\r\nmehr...
 GORESHTNITSI (Die Heißen Hundstage) –28., 29., 30. Juli
Im traditionellen Kalender ehrt man die Sonne und das Feuer als irdische Zeichen der Sonne.
St. PROKOPIUS ( Prokopi, der Imker )
Namenstag von Prokopi.Eine Legende erzählt über eine Frau, die nach der Feldarbeit nach Hause kam und das Brot für den nächsten Tag zubereitete.  Unterdessen kümmerte sie sich auch um das Abendessen. Das schmutzige Wasser goss sie nach Sonnenuntergang im Garten aus. Als sich alle schlafen legten, wurden ihre Hände wund, sie schmerzten so sehr, dass sie zu einem Heiler ging. Er sagte ihr, dass sie von den Nixen bestraft wird, weil sie schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang in den Garten ausgegossen hat. Von da an glaubte man, dass man bestraft wird, wenn man schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang ausgießt. Man musste stattdessen drei glühende Kohlen ins Wasser werfen und es bis zum nächsten Morgen im Haus stehen lassen.An diesem Tag verehrt die orthodoxe Kirche den Heiligen Märtyrer Prokopius.
7. Juli 1550: Die Europäer entdecken die Schokolade1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.Mehr:hier
Heute ist der Welttag des Kusses
Heute ist der Welttag des Kusses
06.07.2019 11:00:00
Am 6. Juli 2012 ist Tag des Kusses. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.
Stefan Stambolov (31.Januar 1854 –  6. Juli 1895)
Er war einer der weitsichtigsten und gleichzeitig gewaltig denounsierten Politiker in der modernen Geschichte Bulgariens.
SOMMER - ATANASSOVDEN
SOMMER - ATANASSOVDEN
05.07.2019 10:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska ( obwohl sie eigentlich am 18.Januar  feiern).Das Fest ist auch als “ Schnitter “ und “ Mitten im Sommer “ bekannt – das Fest ist mit dem Erntezeitbeginn in einigen Bergregionen verbunden. Man glaubte, an diesem Tag ziehe St. Atanasius seinen Pelzmantel an und bitte den Gott,  “der Winter solle kommen,  der Sommer möge gehen”. Die Ernte startete gewöhnlich der älteste und der geschickteste Schnitter.In einigen Regionen des Landes  schlachtet man auch ein Tier als Opfergabe. Die Frauen verteilen frisch gebackenes Brot für “ Regen und reiche Ernte”. In den westlichen Teilen des Landes ist St. Atanasius Schutzpatron der Schmiede.