Nachrichten

Nachrichten

Kultautor J.D. Salinger ist tot

Kultautor J.D. Salinger ist tot

29.01.2010 09:43:49

Der US-Schriftsteller J.D. Salinger ist tot. Der Autor, dessen Roman "Der Fänger im Roggen" von 1951 ein Welterfolg wurde, starb im Alter von 91 Jahren, wie sein Agent am Donnerstag bekannt gab. Salinger hatte sich die letzten Jahrzehnte vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und seit 1965 keine literarischen Werke mehr publiziert.

Trotz seiner Zurückgezogenheit galt Salinger als einer der einflussreichsten US-Schriftsteller im 20. Jahrhundert. Mit "Der Fänger im Roggen", der das Leben des 16-jährigen Schulabbrechers Holden Caulfield erzählt, gab Salinger einer ganzen Generation von rebellischen Jugendlichen in den USA der Nachkriegszeit eine Stimme. Noch heute ist das Werk Pflichtstoff in vielen Schulen. Angebote zur Verfilmung hatte Salinger stets abgelehnt.

Fünf Jahrzehnte seines Lebens liegen im Dunkeln
Wie kaum ein anderer Schriftsteller scheute J.D. Salinger die Öffentlichkeit. Über die letzten fünf Jahrzehnte seines Lebens ist kaum etwas bekannt. Überwältigt und nach eigenem Eingeständnis auch eingeschüchtert vom Erfolg des "Fängers" zog sich Salinger früh in ein abgelegenes Haus in Cornish im Neuengland-Staat New Hampshire zurück, wo er nach Angaben seines Agenten starb. Zur Todesursache sagte der Agent nichts.

Salingers letztes veröffentlichtes Werk war die Kurzgeschichte "Hapworth 16: 1924", die 1965 im Magazin "New Yorker" gedruckt wurde. Sein letztes Interview gab Salinger 1980 dem "Boston Sunday Globe". Darin sagte er: "Ich liebe das Schreiben, und ich kann Ihnen versichern, dass ich immer noch schreibe. Aber ich schreibe alleine, und ich möchte dabei absolut alleine gelassen werden." Veröffentlichungen empfinde er als "schreckliche Invasion in meine Privatsphäre."
Privat ein autokratisches Familienoberhaupt

Das Wenige, das aus Salingers Privatleben an die Öffentlichkeit drang, wurde von seiner Tochter Margaret kolportiert, die den Vater in ihren Memoiren "Der Traumfänger" in wenig schmeichelhaftem Licht zeichnete. Sie beschrieb ihn als autokratisches Familienoberhaupt. Salinger unterdrückte demnach ihre Mutter und mutete seinen Kindern eine schmerzhafte Kindheit zu.
Salinger war mehrfach verheiratet. Aufsehen erregte in den 1970-er Jahren die Affäre mit der damals 18-jährigen Joye Maynard. Dass Maynard im Jahr 1999 bei einer Auktion über 150.000 Dollar für einige von Salingers Briefen erzielte, zeugte vom anhaltenden Interesse an dem bereits recht früh legendär gewordenen Schriftsteller.

Geboren wurde Salinger am Neujahrstag 1919 in Manhattan. Seine Mutter war Irin, sein Vater war Jude polnischer Abstammung. Seine erste Kurzgeschichte veröffentlichte er 1940. 1942 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen, er nahm an der Landung der Alliierten in der Normandie teil.

Stern.de

24. Mai - Tag der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums
Die Heiligen Brüder Kyrill und Method (Konstantin Kyrill der Philosoph und sein Bruder Methodius) - die Apostel des slawischen Schrifttums sind im Jahre 820 bzw. 815 in Thessaloniki geboren.
Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2019 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier
Europäische Nacht der Museen
Europäische Nacht der Museen
18.05.2019 09:00:00
Am Freitag, den 18. Mai 2018 bei Dunkelheitseinbruch herrscht in den Museen reges Treiben... Ein Ereignis, das Sie nicht versäumen dürfen!
Der Tag der Heiligen Slawenapostel Kyrill und Method
Die erste Zelebrierung des Tages der Heiligen Brüder Hl. Kyrill und Hl. Method wurde 1851 vom namhaften bulgarischen Aufklärer Naiden Gerov in Plovdiv organisiert. Heute wird der 11. Mai als kirchlicher Festtag der Heiligen Brüder landesweit begangen. 
9. Mai - der Europatag
9. Mai - der Europatag
09.05.2019 07:00:00
Am 9. Mai 1950 unterbreitete Robert Schuman seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerläßliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen.Dieser Vorschlag, der als "Schuman-Erklärung" bekannt wurde, gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. Heute ist der 9. Mai zu einem Europäischen Symbol (Europatag) geworden, welches zusammen mit der Flagge, der Hymne und der einheitlichen Währung (Euro) die Einheit der Europäischen Union darstellt. An diesem Tag finden Veranstaltungen und Festlichkeiten statt, die Europa seinen Bürgern und die Völker der Union einander näherbringen sollen.
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
Heute ist GERGJOVDEN ( Georgstag)
06.05.2019 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Georgi (Georg), Gergana, Ginka, Gina, Galja, Ganka, Gantscho, Gjuro/a, Gjurga, Gotse. Das Nationalfest Gergjovden ( Georgstag), in verschiedenen Regionen Bulgariens bekannt unter den Namen  Gergjuvden, Gjurgjuvden, Gergevden, Jourjovden, ist dem christlichen Heiligen St. Georg gewidmet, der nach dem  Volksglauben als Schützer der Schäfer und der Herden gefeiert wird. Im Altgriechischen bedeutet Georgius “Landwirt”.Ritualtafel: Lammbraten, Ritualbrot, frische Milch, Schafskäse, Joghurt, Schnittlauch, gekochte Weizenkörner, Blätterteigkuchen mit Butter und Käse, Eier.Mehr Info hier
Für die orthodoxen Christen beginnt die Thomas-Woche
Mit dem Ostermontag beginnt die Thomas Woche
Welttag der Pressefreiheit
Welttag der Pressefreiheit
03.05.2019 10:00:00
Die UNESCO erklärte 1992 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit, um die besondere Bedeutung der Pressefreiheit hervorzuheben.
Heute ist BORISOVDEN (Boristag)
Namenstag von allen mit den Namen Boris, Borislav, Borislava
Erster Mai – Tag der Arbeit – offizieller Feiertag in Bulgarien
Der Erste Mai ist in Bulgarien Tag der Arbeit