Nachrichten

Nachrichten

Zentrum für moderne Kunst präsentiert...

Zentrum für moderne Kunst präsentiert...

14.10.2010 12:38:33

Das Zentrum für moderne Kunst "Das alte Bad" präsentiert


METAPOLISM. Urban matters

AЯT PROTECTS YOU / Jochen Traar / Austria

gangart / Simonetta Ferfoglia, Heinrich Pichler / Austria, Italy

Institute for Cultural Resistant Goods / Barbara Zeidler, Abbé Libansky / Austria

Josef Ramaseder / Austria

Heiko Bressnik / Austria, Germany


Kurator: Jakob Racek

Eröffnung: 15. Oktober 2010 – 17 Uhr

Panel: „Utopias of disorder“ mit Alexander Klose / Berlin – 18 Uhr

Ausstellung: 16. Oktober - 12. November 2010

 

Die Gruppenausstellung “METAPOLISM. Urban matters” im Center for Contemporary Art CCA Plovdiv zeigt künstlerische Interventionen mit und in der Stadt. Diese thematisieren Zyklen von Ent- und Verwertung der uns umgebenden Dinge. Fundstücke, Rohstoffe und Abfallprodukte werden als künstlerische Gestaltungsmittel rekrutiert und einer Reihe von Umwidmungen unterzogen. Acht KünstlerInnen aus Österreich, Italien, Deutschland und Tschechien arbeiten seit zwei Wochen in der bulgarischen Stadt Plovdiv und realisieren hier Installationen, die sich der Zirkulation von Waren, Menschen und immateriellen Gütern widmen. Die entstehenden Werke werden zum Ausgangspunkt einer Befragung urbaner Landschaften und der ihnen innewohnenden Verwertungsprozesse.

“METAPOLISM. Urban matters” hat es sich zur Aufgabe gemacht, von den wilden Systemen jenseits der Ordnung städtischer Infrastruktur zu lernen und eine „Analyse der Praxis“ mit künstlerischen Mitteln vorzunehmen. Untersucht wird die Stadt Plovdiv als ein morphologisches Kräftefeld, in dem sich beständig neue und spontane Partnerschafts- und Kooperationsmodelle entwickeln. Die künstlerischen Interventionen bearbeiten dieses bisher unterbelichtete Terrain informellen urbanen Handelns. Sie bewegen sich in Sphären, die politische Entscheidungen, soziale Verteilung und körperliche Verortung im öffentlichen Raum befragen und sich dem Undeutbaren der Gemeinschaft annähern.

 

Zum Internationalen Tag der Muttersprache: „Sein oder Nichtsein“ in 32 Sprachen zu hören
Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“ ist wohl das bekannteste Zitat aus Shakespeares Drama „Hamlet“. Diese Worte erklangen in 32 Sprachen in der Kleinen Basilika der südbulgarischen Stadt Plowdiw anlässlich des Internationalen Tags der Muttersprache, der am 21. Februar vermerkt wird.
Agra 2019 hat in Plovdiv begonnen
Agra 2019 hat in Plovdiv begonnen
20.02.2019 11:00:00
Vom 20. bis zum 24. Februar ist Plovdiv Gastgeber der internationalen Landwirtschaftsausstellung Agra 2019
146 Jahre seit der Hinrichtung des Freiheitskämpfers Wassil Lewski
Der größte Kämpfer für die Befreiung Bulgariens von der fünfhubdertjährigen türkischen Fremdherrschaft Wassil Lewski wurde am 19. Februar 1873 hingerichtet.
Wein und Liebe!
Wein und Liebe!
14.02.2019 09:00:00
Am 14. Februar (am 1. Febriar nach dem alten Kalender) wird in Bulgarien der Tag des Heiligen Trifon gefeiert. Es ist auch der Tag der Winzer. An diesem Tag werden nach alter Tradition die Weinreben rituell beschnitten. Das Fest markiert den nahenden Frühling und den Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeiten im neuen Jahr. Neuerdings wird der 14. Februar auch als Valentinstag gefeiert.
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
11.02.2019 10:00:00
Namenstag von Vlasso
ST. HARALAMBOS (Charalambos) der Märtyrer
Namenstag von allen mit den Namen Haralampij, Haralambi, Hari, Harry.
Darstellung des Herrn im Tempel
Darstellung des Herrn im Tempel
02.02.2019 09:00:00
Das Fest der Darstellung des Herrn im Tempel ist eines von den ältesten Festen der christlichen Kirche. Das Fest der "Darstellung des Herrn" wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der weihnachtlichen Feste gefeiert.
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
02.02.2019 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Simeon, Simeonka (Februar, der 3.).
TRIPHON SAREZAN
TRIPHON SAREZAN
01.02.2019 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Trifon, Trifonka, Losan
Jahrestag seit der Geburt der Hellseherin Wanga
Wanga, auch Oma Wanga oder Tante Wanga (Geburtsname Wangelija Guschterova) ist eine bulgarische Wahrsagerin. Sie ist weltweit für ihre Prophezeiungen berühmt. Man nannte sie auch ein Phänomen, weil sie die Gabe hatte, in die Zukunft zu sehen, sich geistlich zu verschiedenen Orten zu versetzen und mit Blumen zu sprechen.