Nachrichten

Nachrichten

Zentrum für moderne Kunst präsentiert...

Zentrum für moderne Kunst präsentiert...

14.10.2010 12:38:33

Das Zentrum für moderne Kunst "Das alte Bad" präsentiert


METAPOLISM. Urban matters

AЯT PROTECTS YOU / Jochen Traar / Austria

gangart / Simonetta Ferfoglia, Heinrich Pichler / Austria, Italy

Institute for Cultural Resistant Goods / Barbara Zeidler, Abbé Libansky / Austria

Josef Ramaseder / Austria

Heiko Bressnik / Austria, Germany


Kurator: Jakob Racek

Eröffnung: 15. Oktober 2010 – 17 Uhr

Panel: „Utopias of disorder“ mit Alexander Klose / Berlin – 18 Uhr

Ausstellung: 16. Oktober - 12. November 2010

 

Die Gruppenausstellung “METAPOLISM. Urban matters” im Center for Contemporary Art CCA Plovdiv zeigt künstlerische Interventionen mit und in der Stadt. Diese thematisieren Zyklen von Ent- und Verwertung der uns umgebenden Dinge. Fundstücke, Rohstoffe und Abfallprodukte werden als künstlerische Gestaltungsmittel rekrutiert und einer Reihe von Umwidmungen unterzogen. Acht KünstlerInnen aus Österreich, Italien, Deutschland und Tschechien arbeiten seit zwei Wochen in der bulgarischen Stadt Plovdiv und realisieren hier Installationen, die sich der Zirkulation von Waren, Menschen und immateriellen Gütern widmen. Die entstehenden Werke werden zum Ausgangspunkt einer Befragung urbaner Landschaften und der ihnen innewohnenden Verwertungsprozesse.

“METAPOLISM. Urban matters” hat es sich zur Aufgabe gemacht, von den wilden Systemen jenseits der Ordnung städtischer Infrastruktur zu lernen und eine „Analyse der Praxis“ mit künstlerischen Mitteln vorzunehmen. Untersucht wird die Stadt Plovdiv als ein morphologisches Kräftefeld, in dem sich beständig neue und spontane Partnerschafts- und Kooperationsmodelle entwickeln. Die künstlerischen Interventionen bearbeiten dieses bisher unterbelichtete Terrain informellen urbanen Handelns. Sie bewegen sich in Sphären, die politische Entscheidungen, soziale Verteilung und körperliche Verortung im öffentlichen Raum befragen und sich dem Undeutbaren der Gemeinschaft annähern.

 

 GORESHTNITSI (Die Heißen Hundstage) –28., 29., 30. Juli
Im traditionellen Kalender ehrt man die Sonne und das Feuer als irdische Zeichen der Sonne.
St. PROKOPIUS ( Prokopi, der Imker )
Namenstag von Prokopi.Eine Legende erzählt über eine Frau, die nach der Feldarbeit nach Hause kam und das Brot für den nächsten Tag zubereitete.  Unterdessen kümmerte sie sich auch um das Abendessen. Das schmutzige Wasser goss sie nach Sonnenuntergang im Garten aus. Als sich alle schlafen legten, wurden ihre Hände wund, sie schmerzten so sehr, dass sie zu einem Heiler ging. Er sagte ihr, dass sie von den Nixen bestraft wird, weil sie schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang in den Garten ausgegossen hat. Von da an glaubte man, dass man bestraft wird, wenn man schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang ausgießt. Man musste stattdessen drei glühende Kohlen ins Wasser werfen und es bis zum nächsten Morgen im Haus stehen lassen.An diesem Tag verehrt die orthodoxe Kirche den Heiligen Märtyrer Prokopius.
Europa begeht den Tag der Schokolade
7. Juli 1550: Die Europäer entdecken die Schokolade1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.Mehr:hier
Heute ist der Welttag des Kusses
Heute ist der Welttag des Kusses
06.07.2020 11:00:00
Am 6. Juli 2012 ist Tag des Kusses. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.
Stefan Stambolov (31.Januar 1854 –  6. Juli 1895)
Er war einer der weitsichtigsten und gleichzeitig gewaltig denounsierten Politiker in der modernen Geschichte Bulgariens.
SOMMER - ATANASSOVDEN
SOMMER - ATANASSOVDEN
05.07.2020 10:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska ( obwohl sie eigentlich am 18.Januar  feiern).Das Fest ist auch als “ Schnitter “ und “ Mitten im Sommer “ bekannt – das Fest ist mit dem Erntezeitbeginn in einigen Bergregionen verbunden. Man glaubte, an diesem Tag ziehe St. Atanasius seinen Pelzmantel an und bitte den Gott,  “der Winter solle kommen,  der Sommer möge gehen”. Die Ernte startete gewöhnlich der älteste und der geschickteste Schnitter.In einigen Regionen des Landes  schlachtet man auch ein Tier als Opfergabe. Die Frauen verteilen frisch gebackenes Brot für “ Regen und reiche Ernte”. In den westlichen Teilen des Landes ist St. Atanasius Schutzpatron der Schmiede.
Tausende begrüßen Sonnenaufgang an der bulgarischen Schwarzmeerküste
Mit Musik und viel guter Stimmung wurden an der bulgarischen Schwarzmeerküste die ersten Sonnenstrahlen des ersten Juli-Tages begrüßt
ST. KOSMAS UND ST. DAMIAN Festtag (Der Hl.Heilertag)
Der Tag der Hl. Märtyrer Kosmas und Damian galt als schwerer Tag, wenn man nicht arbeiten durfte, damit man nicht krank wurde.
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
30.06.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Pavel, Pavlina, Polja.
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
29.06.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Peter, Penka, Kamen, Pentscho, Pejo, Pescho, Petrana, ; auch Assen, Assja, Apostol, Krum, Tschavdar; sowie auch Pavel, Pavlin/a, Polja ( obwohl sie eigentlich am 30.Juni feiern).