Jahrestag seit der Schlacht von Acheloj - ein Höhepunkt in der Herrschaft Simeons des Großen

Jahrestag seit der Schlacht von Acheloj - ein Höhepunkt in der Herrschaft Simeons des Großen

20.08.2009 17:42:07

Am 20. August 917, genau vor 1092 Jahren, spielte sich am kleinen Fluss Acheloj in Ostbulgarien, eine der größten Schlachten in der Jahrhunderten lang andauernden Rivalität zwischen dem mittelalterlichen bulgarischen Staat und dem byzantinischen Imperium ab. Dieses, von etlicher Generationen Bulgaren bis heute noch geehrte Ereignis bezeichnet den Höhepunkt einer glänzenden, aber auch umstrittener Epoche in der Geschichte des Ersten bulgarischen Reiches.

Die Person des Simeon des Großen wurde oft von den bulgarischen Historikern als umstritten betrachtet. Geachtet für den Glanz seines Staates zu seiner Regierungszeit oder beschuldigt für die Krise nach seinem Tod – er ist und bleibt eine der wichtigsten Gestalten in der Geschichte der Balkanhalbinsel. Die Schlacht bei Acheloj ist zweifellos der Gipfelpunkt seiner dynamischen Regierungszeit. Der Jahrestag dieser berühmten Schlacht bietet ein Anlass zum Nachdenken, welche Bedeutung dieser großer Herrscher für die Geschichte Bulgariens hat. Aber nicht der militärische Erfolg, sondern die kulturelle Blütezeit von Simeon dem Großen gaben den Namen dieser Epoche – „das Goldene Jahrhundert“.

Info: bnr.bg