Nachrichten

Nachrichten

Vor 52 Jahren wurde „ Altes Plovdiv“ für Architektur – Museumsreservat erklärt

Vor 52 Jahren wurde „ Altes Plovdiv“ für Architektur – Museumsreservat erklärt

22.05.2010 01:10:00

An diesem Tag vor 52 Jahren wurde das Dreihügelland /Trimontium/ in Plovdiv für Architektur – Museumsreservat erklärt, bekannt als „ Altes Plovdiv“.
Plovdiv ist älter als die ältesten Städte auf der Welt wie Rom, Athen, Karthago oder Konstantinopel und ist fast ein Zeitgenosse von uraltem Troja. Die Thraker nannten die Siedlung Eumolpia und Pulpudeva. Philipp II. von Mazedonien zerstörte Eumolpia im 4. Jh. v..u.Z. und gründete auf den Ruinen den Ort Philippopolis, der auch lange existierte und erst 46 u.Z. von den Römern eingenommen, in Trimontium (bdt. Stadt der drei Hügel) unbenannt und zur Hauptstadt erklärt wurde. Trimontium blühte auf und hatte alles, was eine große, römische Stadt ausmachte: Stadion, Monumentalbauten, Festungsmauern usw. Dann kam der Untergang - Rom zerfiel, die Slawen kamen, dann die Bulgaren, dann wieder die Osmanen, die die Stadt Filibe nannten, dazwischen vier Mal plündernde Kreuzzügler.

Zur Zeit der bulgarischen Wiedergeburt 1840 bis 1870 kam der Aufschwung - alle Handelsreisenden vom Orient zum Okzident, von Nord nach Sud, von Europa nach Indien machten Halt in Filibe und ließen die Stadt erblühen. Das bulgarische Bürgertum erstarkte und versuchte, das auch architektonisch auszudrücken.
Nach der Befreiung durch die Russen 1878 wurde die Stadt in Plovdiv umbenannt.

Im Dreihügelviertel befinden sich zahlreiche Kulturdenkmäler, Museen, Kunstgalerien, wunderschöne alte Häuser aus der Wiedergeburtszeit, gemütliche kleine Gaststätten, malerische Kopfsteinpflastergassen. 1979 erhielt das Alte Plovdiv eine europäische Goldmedaille für Kulturdenkmalschutz.

PFINGSTEN / TRINITATIS (50 Tage nach dem Ostersonntag )
Das Pfingstfest ist 50 Tage nach dem Ostersonntag, der eigentliche Festtag ist also der Pfingstmontag. Diese Zeitspanne wurde aus der jüdischen Tradition übernommen.
 WIDOWDEN (Widotag) – 15. Juni
Das war der letzte Tag, an dem man die Schutzbrüder des Hagels mild stimmte. Wido ist laut den Überlieferungen der jüngste der vier Brüder - manchmal erscheint Wido als Bruder, manchmal erscheint Wida als Schwester.
ELISSEJ Fest (Lissetag; St.Elisa) – 14. Juni
Dem Volksglauben nach war Lisse der dritte Bruder, der Schutzherr des Hagels ist.
VARTOLOMEJ (Bartholomäustag) – 11. Juni
Das Fest wird Vartolomej oder Varti-Lomi ( Gewitter und Hagel) genannt.
Heute ist SPASSOVDEN
Heute ist SPASSOVDEN
06.06.2019 10:00:00
Das große Fest Spassovden oder Christi Himmelsfahrt wird mit dem Wunsch für Gesundheit und Glück verbunden. Das Fest ist beweglich und wird 40 Tage nach Ostern, immer am Donnerstag zelebriert.
Tag von Botev und der  Gefallenen für die Freiheit des Landes
Am 2. Juni begeht Bulgarien den Tag des Dichters und Freiheitskämpfers gegen die türkische Fremdherrschaft Hristo Botev und der Gefallenen für die Freiheit des Landes.
Bulgarien begeht Internationalen Kindertag
Anlässlich des Internationalen Kindertags finden heute landesweit Feierlichkeiten, Theateraufführungen und Konzerte für den Nachwuchs statt. In der Sofioter Patriarchenkathedrale wurde ein Bittgebet für Gesundheit und Wohlergehen der bulgarischen Kids gelesen.
24. Mai - Tag der bulgarischen Kultur und des slawischen Schrifttums
Die Heiligen Brüder Kyrill und Method (Konstantin Kyrill der Philosoph und sein Bruder Methodius) - die Apostel des slawischen Schrifttums sind im Jahre 820 bzw. 815 in Thessaloniki geboren.
Hl. Hl. Konstantin und Elena
Hl. Hl. Konstantin und Elena
21.05.2019 08:00:00
Am 21. Mai feiert man das kirchliche Fest von St.St. Konstantin und Helena. Dieser Tag wird in verschiedenen Orten Bulgariens auch als das traditionelle Fest Kostadinovden gefeiert.Namenstag von allen, die Konstantin, Kostadin, Kostadinka, Kojtscho, Dinko, Elena, Elen, Eli, Elitsa heißen.In den meisten Regionen des Landes wird der Tag der St.St. Konstantin und Helena nur als kirchliches Fest zelebriert, das zum Gedenken des Kaisers Konstantin und seiner Mutter Helena gewidmet ist. Während der Regierung vom Kaiser Konstantin wurde der Christentum durch den Edikt von Mailand 313 zur Staatsreligion erklärt. Die Legende schreibt Helena auch die Auffindung des Heiligen Kreuzes in Jerusalem zu.Das Fest trägt auch den Namen Kostadinovden – das letzte Frühlingsfest. Geglaubt wird, dass “ Elenka trüge den Hagel in ihrem Ärmel “, “ Elenka und Kostadin trügen den Hagel in einem Sack”.Mehr Info hier
Europäische Nacht der Museen
Europäische Nacht der Museen
18.05.2019 09:00:00
Am Freitag, den 18. Mai 2018 bei Dunkelheitseinbruch herrscht in den Museen reges Treiben... Ein Ereignis, das Sie nicht versäumen dürfen!