Nachrichten

Nachrichten

We will be able to step 17 centuries back into the past in Plovdiv

We will be able to step 17 centuries back into the past in Plovdiv

23.07.2003 00:00:00
It is a world-famous fact that Plovdiv is among the oldest cities in Europe ? a contemporary of Troy. In 324 B.C., Philip II of Macedonia invades the Thracian city of Eumolpia, borders it with solid castle-walls and names it Philippopolis, ?the city of Philip?. Philippopolis becomes the centre of the Roman province of Thrace and it hosted all the administrative institutions. The Roman-time City Council was called ?Odeon?, or also ?Bulevterion?.
Ms. Maya Martinova-Kyuleva, an archaeologist and executive manager of the excavations of the Plovdiv Odeon, was so kind to give an interview for the Plovdiv Maritsa newspaper.
According to her, very soon, as a result of thirty years of hard research, the whole ensemble of public buildings connected to city?s administration as well as its Roman-times cultural and religious life will be exposed. The excavation site has the size of 20 decares. The Forum complex was exposed in 1972, at the time when the Plovdiv Central Post Office was reconstructed, and a part of it goes under the buildings on the Main Street.
Nevertheless, a significant part of the ancient building is well preserved and it will be exposed just as it used to be some 16 centuries ago. The entrance of the Odeon is from today?s Gurko Street. The visitors will go in by two staircases ? one inside the very building, the other one in the very porch, among the columns. There findings illustrating the style of living from the 1st until 4th century A.D. ? artifacts of glass, metal, ceramics, copper, terracotta, clay utensils and silver Roman coins?
MESNI SAGOVESNI (Fleischfastentag)
Mesni Sagovesni (bdt. Ftleischfastentag) - zelebriert 8 Wochen vor Ostern. Nach dem Tag der Allerseelen (Goljama Saduschniza) gestern, feiert heute die orthodoxe Kirche das Fest Mesni Sagovesni - den letzten Tag, an dem die Leute vor Ostern Fleisch essen dürfen, d.h. auf der Festtafel werden nur Fleischgerichte gestellt.In der Woche nach dem Mesni Sagovesni-Tag, d.h. die Woche vor dem SIRNI SAGOVESNI ( Käsefastensonntag) dürfen die Leute Milchprodukte essen: Käse, Butter und Eier. Das ist die letzte Woche, in der die jungen Leute zum Dorfplatz gehen und singen und den Horo (Reigentanz) tanzen können.
Landwirtschaftsmesse „AGRA“ in Plowdiw eröffnet
In der südbulgarischen Stadt Plowdiw findet die „AGRA“ statt, die die größte Messe der Balkanhalbinsel für Landwirtschaft, Weinherstellung, Nahrungsmittel und Ausrüstungen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie und den Landbau ist.
147 Jahre seit der Hinrichtung des Freiheitskämpfers Wassil Lewski
Der größte Kämpfer für die Befreiung Bulgariens von der fünfhubdertjährigen türkischen Fremdherrschaft Wassil Lewski wurde am 19. Februar 1873 hingerichtet.
Wein und Liebe!
Wein und Liebe!
14.02.2020 09:00:00
Am 14. Februar (am 1. Febriar nach dem alten Kalender) wird in Bulgarien der Tag des Heiligen Trifon gefeiert. Es ist auch der Tag der Winzer. An diesem Tag werden nach alter Tradition die Weinreben rituell beschnitten. Das Fest markiert den nahenden Frühling und den Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeiten im neuen Jahr. Neuerdings wird der 14. Februar auch als Valentinstag gefeiert.
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
ST.VLASSIOS/ BLASIUS
11.02.2020 10:00:00
Namenstag von Vlasso
ST. HARALAMBOS (Charalambos) der Märtyrer
Namenstag von allen mit den Namen Haralampij, Haralambi, Hari, Harry.
Darstellung des Herrn im Tempel
Darstellung des Herrn im Tempel
02.02.2020 09:00:00
Das Fest der Darstellung des Herrn im Tempel ist eines von den ältesten Festen der christlichen Kirche. Das Fest der "Darstellung des Herrn" wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der weihnachtlichen Feste gefeiert.
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
WOLFSTAGE – 2.-3. Februar
02.02.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Simeon, Simeonka (Februar, der 3.).
TRIPHON SAREZAN
TRIPHON SAREZAN
01.02.2020 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Trifon, Trifonka, Losan
Jahrestag seit der Geburt der Hellseherin Wanga
Wanga, auch Oma Wanga oder Tante Wanga (Geburtsname Wangelija Guschterova) ist eine bulgarische Wahrsagerin. Sie ist weltweit für ihre Prophezeiungen berühmt. Man nannte sie auch ein Phänomen, weil sie die Gabe hatte, in die Zukunft zu sehen, sich geistlich zu verschiedenen Orten zu versetzen und mit Blumen zu sprechen.