Nachrichten

Nachrichten

Spitzenturner Jordan Jowtschew beendet Sportlaufbahn mit Wohltätigkeitsspektakel

Spitzenturner Jordan Jowtschew beendet Sportlaufbahn mit Wohltätigkeitsspektakel

24.02.2013 12:00:00
Am 23. Februar hängt der bulgarische Weltklasse-Turner Jordan Jowtschew den Leistungssport an den Nagel. Einen Tag vor seinem 40. Geburtstag (er wurde am 24. Februar 1973 in Plowdiw geboren) ist der erfolgreichste Turner Gastgeber einer Wohltätigkeitsveranstaltung in der Sofioter Mehrzwecksporthalle „Armeetz“.

Die Einnahmen aus dem Eintritt sollen dem heimischen Turnsport zugute kommen. Die Eintrittskarten für den rund 15.000 Zuschauer fassenden Saal waren schnell vergriffen, was von der hohen Wertschätzung und Sympathie spricht, die man Jordan Jowtschew entgegenbringt.

Das rund 85minütige Programm wurde von der legendären bulgarischen Sportjournalistin Vera Marinova-Atkinson auf die Beine gestellt. Unter den Teilnehmern sind Sportler, Akrobaten und Musiker, darunter die Sänger Orlin Goranow und Poli Genowa.

Was ist das Besondere an Jordan Jowtschew? Er ist der erste Turner in der Geschichte des Sports, der sich an insgesamt sechs Olympischen Spielen in Folge von 1992 bis 2012 beteiligt hat. In Athen holte er in seiner Paradedisziplin, den Ringen, die Silbermedaille. In London reichte es nur für Platz sieben. Insgesamt hat er aber 4 Olympiamedaillen errungen – ein mal Silber und vier mal Bronze. 2001 und 2003 wurde er zweifacher Weltmeister am Boden und den Ringen. 2002 zweifacher Vizeweltmeister in den gleichen Disziplinen. Jordan Jowteschew steht in der Weltrangliste der besten Turner an den Ringen an siebenter Stelle.

Seine Leistungen wurden in Bulgarien von höchster Stelle und auch vom Publikum gewürdigt: 2013 erhielt er die landeshöchste Auszeichnung – den Orden „Stara Planina“ erster Stufe; 2001 und 2003 wurde er zum besten Sportler Bulgariens ausgerufen; 2003 wählte man ihn in einer Umfrage zum besten Sportler des Balkans; 2004 wurde er zum „Mann des Jahres“ erklärt.

Jordan Jowtschew sagt immer, wenn er nach seinem Erfolgsrezept gefragt wird, dass man stets hartnäckig und zielstrebig und mit hoher Moral an eine Sache herangehen muss. Leicht hat es Jowtschew keineswegs gehabt – die Erfolge sind ihm nicht in den Schoß gefallen und es gab auch Fälle, bei denen er absichtlich benachteiligt wurde, wie auf den Olympischen Spielen in Athen 2004. Die Zuschauer und viele Sportler waren gleichermaßen aufgebracht, als Jowtschew nicht das verdiente Gold erhielt. Die Ungerechtigkeiten entmutigten ihn jedoch keineswegs.

Das Ende der aktiven Sportlaufbahn bedeutet für Jordan Jowtschew ebenso wenig, sich zurückzuziehen. Er wird sich weiterhin als Präsident des Bulgarischen Turnsportverbandes für den heimischen Sport einsetzen. Jowtschew ist auch als Trainer überaus gefragt und wird dafür sorgen, dass die Nachwuchstalente in seine Fußstapfen treten.

bnr.bg
 GORESHTNITSI (Die Heißen Hundstage) –28., 29., 30. Juli
Im traditionellen Kalender ehrt man die Sonne und das Feuer als irdische Zeichen der Sonne.
St. PROKOPIUS ( Prokopi, der Imker )
Namenstag von Prokopi.Eine Legende erzählt über eine Frau, die nach der Feldarbeit nach Hause kam und das Brot für den nächsten Tag zubereitete.  Unterdessen kümmerte sie sich auch um das Abendessen. Das schmutzige Wasser goss sie nach Sonnenuntergang im Garten aus. Als sich alle schlafen legten, wurden ihre Hände wund, sie schmerzten so sehr, dass sie zu einem Heiler ging. Er sagte ihr, dass sie von den Nixen bestraft wird, weil sie schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang in den Garten ausgegossen hat. Von da an glaubte man, dass man bestraft wird, wenn man schmutziges Wasser nach Sonnenuntergang ausgießt. Man musste stattdessen drei glühende Kohlen ins Wasser werfen und es bis zum nächsten Morgen im Haus stehen lassen.An diesem Tag verehrt die orthodoxe Kirche den Heiligen Märtyrer Prokopius.
7. Juli 1550: Die Europäer entdecken die Schokolade1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.Mehr:hier
Heute ist der Welttag des Kusses
Heute ist der Welttag des Kusses
06.07.2018 11:00:00
Am 6. Juli 2012 ist Tag des Kusses. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung.
SOMMER - ATANASSOVDEN
SOMMER - ATANASSOVDEN
05.07.2018 10:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Atanas, Atanaska ( obwohl sie eigentlich am 18.Januar  feiern).Das Fest ist auch als “ Schnitter “ und “ Mitten im Sommer “ bekannt – das Fest ist mit dem Erntezeitbeginn in einigen Bergregionen verbunden. Man glaubte, an diesem Tag ziehe St. Atanasius seinen Pelzmantel an und bitte den Gott,  “der Winter solle kommen,  der Sommer möge gehen”. Die Ernte startete gewöhnlich der älteste und der geschickteste Schnitter.In einigen Regionen des Landes  schlachtet man auch ein Tier als Opfergabe. Die Frauen verteilen frisch gebackenes Brot für “ Regen und reiche Ernte”. In den westlichen Teilen des Landes ist St. Atanasius Schutzpatron der Schmiede.
Tausende begrüßen Sonnenaufgang an der bulgarischen Schwarzmeerküste
Mit Musik und viel guter Stimmung wurden an der bulgarischen Schwarzmeerküste die ersten Sonnenstrahlen des ersten Juli-Tages begrüßt
ST. KOSMAS UND ST. DAMIAN Festtag (Der Hl.Heilertag)
Der Tag der Hl. Märtyrer Kosmas und Damian galt als schwerer Tag, wenn man nicht arbeiten durfte, damit man nicht krank wurde.
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
Heute ist PAVLJOVDEN (Paulustag)
30.06.2018 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Pavel, Pavlina, Polja.
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
Heute ist PETROVDEN (Petrustag)
29.06.2018 08:00:00
Namenstag von allen mit den Namen Peter, Penka, Kamen, Pentscho, Pejo, Pescho, Petrana, ; auch Assen, Assja, Apostol, Krum, Tschavdar; sowie auch Pavel, Pavlin/a, Polja ( obwohl sie eigentlich am 30.Juni feiern).
Ivan Vasov (27. Juni 1850 – 22. September 1921)
Namhafter Poet, Schriftsteller und Dramaturg ist Ivan Vasov einer der bedeutendsten Autoren Bulgariens und der erste anerkannte Klassiker der neuen bulgarischen Literatur. Er wird bis heute noch liebevoll „Opa Vasov“ genannt.