Photogalerie

Die Altstadt Plovdiv

Das alte Plovdiv auf drei Hьgeln - Nebet Tepe, Dshambas Tepe and Taxim Tepe - ist das Zentrum der Architektur der bulgarischen nationalen Wiedergeburt in ihrer Blьte. Auf eine natьrliche Weise entwickelt, folgt sie den Traditionen bulgarischen Baustils im Kern, um den herum sich die neuen Stile der Zeit entwickelten. Der attraktivste von diesen ist der Barock mit seiner Dynamik und Leidenschaft. Die Hдuser in Plovdiv stellen mehrere Versionen eines symmetrischen Grundrisses dar, beherrscht durch einen zentral gelegenen quadratischen oder ovalen Salon. Dieser ist z. B. im Haus des bekannten bulgarischen Hдndlers Ardir Kojumdzhioglu 133 Quadratmeter groЯ. Der Salon wird von den ьbrigen Zimmern des Hauses flankiert - Schlafzimmer, Kьche und Badezimmer. Im Keller befinden sich die Haushaltsrдume. Die Giebeldreiecke und die Fassaden wurden hell angemalt und prдsentierten Medaillons, Landschaft, Bдnder und Girlanden. Die Mauern der Salons und Zimmern sind mit gemalten Zierstreifen, Vasen mit Blumen, exotischen oder architektonischen Landschaften, Vцgeln, StrдuЯen von Weintrauben und Reben dekoriert. Auch die Decken sind mit Schnitzereien bedeckt.

Die thrakische Siedlung Die thrakische Siedlung
Die thrakische Siedlung
Die thrakische Siedlung auf dem Nebet Tepe – HьgelDie archдologischen Untersuchungen der дltesten entdeckten thrakischen Siedlung auf dem Nebet Tepe-Hьgel begannen 1945. Die frьhesten Beweise datierten aus dem 6.Jahrtausend (Neue Steinzeit). Im 5.Jahrtausend (Kupfer-Steinzeit) wurde eine Siedlung gegrьndet, die gegen II. Jahrtausend den ganzen Dreihьgel umfasste und in eine Stadt hinьberwuchs.
Die Festungsmauer Die Festungsmauer
Die Festungsmauer
Ein Teil von der Festungsmauer um die jahrtausendalte Stadt, bekannt unter den Namen Poneropolis, Philippopol, Pulpudeva, Evmolpia , Trimontium, Ulpia, Flavia, Metropol, Neokor, Plovdiv.Sie kцnnen leicht die unterschiedlichen Schichten der Mauer erkennen – erbaut in verschiedenen Perioden von verschiedenen Bauern ( das erste Niveau zeigt Reste der thrakischen Mauer, wдhrend das zweite aus der Zeit von Philip II. von Mazedonien (359 – 336 v.u.Z.) stammt). Das dritte Niveau der Mauer wurde in der Rцmerzeit – von Cesar Marcus Aurelius im Jahre 172 u.Z. erbaut.
Das Lapidarium Das Lapidarium
Das Lapidarium
Das LapidariumDas Lapidarium gerade dem Balabanov Haus gegenьber - zeigt Elemente von den alten Marmorfriesen in der Altstadt.
Der runde Ostturm Der runde Ostturm
Der runde Ostturm
Der runde Ostturm von der alten rцmischen Stadtmauer am Hissar Kapia Tor.
Aussicht auf die Ostmauer Aussicht auf die Ostmauer
Aussicht auf die Ostmauer
Aussicht auf die Ostmauer.
Der Wasserbehдlter Der Wasserbehдlter
Der Wasserbehдlter
Wasserreservoir aus der Rцmerzeit auf dem Nebet Tepe Hьgel. 
Das Osttor Das Osttor
Das Osttor
Das OsttorDie HauptstraЯe mit einer reichen Kolonnade nicht weit vom Osttor von Philipopolis. 
Das heutige Osttor Das heutige Osttor
Das heutige Osttor
Das gegenwдrtige "Osttor" zur Alten Stadt ( nur paar Meter vom alten Osttor entfernt).
Das Antiketheater Das Antiketheater
Das Antiketheater
Das berьhmte Antiketheater. Es datiert aus der Rцmischen Zeit. Dieser Teil vom Trimontium Acropolis wurde gebaut, als die Rцmer im 2.Jh. Plovdiv fьr Hauptstadt der Provinz erklдrten.Der Aufbau begann wдhrend der Regierung des Rцmischen Caesars Trajan ( 96-117 u.Z.) gegen 114-117, und wurde fertig bei seinem Sohn Caesar Hadrian (117-138 u.Z.). Es wurde im 5. Jh. von Atilla zerstцrt, der Philippopol angriff. Das Theater liegt am sьd-wetslichen Hang vom Dshambas Tepe und Taxim Tepe Hьgel, mit einem herrlichen Ausblick auf das Rhodopen-Gebirge.  
Das Antiketheater Das Antiketheater
Das Antiketheater
Das Plovdiver Antiketheater ist das grцЯte rцmische Gebдude, entdeckt auf dem Territorium von Bulgarien. Heute werden im Theater Oper- und Theaterfestivale, Konzerte und andere Auffьhrungen veranstaltet. Hier findet das jдhrliche Verdi Festival statt.
Das Antiketheater Das Antiketheater
Das Antiketheater
Zur Zeit hat das Theater fast 7000 Sitzplдtze. Auf den Steinbдnken in jedem Sektor sind die eingeschlagenen alten Namen der Stadtviertel immer noch zu sehen. 
Das Antiketheater Das Antiketheater
Das Antiketheater
Die Steintreppe, fast 2000 Jahre alt, immer noch im Gebrauch.
Das Antiketheater Das Antiketheater
Das Antiketheater
Das bezaubernde Antiketheater und darьber ein schцnes blaues Haus.
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Der Nordteil des Forums. 
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Die Festungsmauer sьdlich vom Forum - Fragment 
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Eine StraЯe des rцmischen Forums
Das rцmische Forum Das rцmische Forum
Das rцmische Forum
Alte Inschrift
Die Unterfьhrung Die Unterfьhrung
Die Unterfьhrung
Alte StraЯe zum Forum. Heute befindet sich die StraЯe in der Unterfьhrung, genannt " Archдologie-Unterfьhrung".
Die Eyrine-Mosaik Die Eyrine-Mosaik
Die Eyrine-Mosaik
Die "Eyrine" Mosaik ( datiert aus der Mitte des 3.Jh.), entdeckt im Ostteil der Unterfьhrung "Archдologie-Unterfьhrung". Heute ist sie im Archдologischen Museum ausgestellt.
Das rцmische Stadion Das rцmische Stadion
Das rцmische Stadion
Das rцmische Stadion.
Das Rцmische Stadion Das Rцmische Stadion
Das Rцmische Stadion
Der Rekonstruktion-Zeichenplan des Rцmischen Stadions, Autor - der bekannte Plovdiver Architekt - Arch.Matei Mateev.
Das Rцmische Stadion Das Rцmische Stadion
Das Rцmische Stadion
Das Rцmische Stadion - heute Theater im Freien
Die Aquдdukte Die Aquдdukte
Die Aquдdukte
Restaurierter Teil der Aquдdukte (Wasserleitung) – 18 km lang, die die Stadt mit frischem Wasser versorgte.
Hissar Kapija Hissar Kapija
Hissar Kapija
Hissar Kapija - Festungstor