Photogalerie

Hдuser aus der bulgarischen Wiedergeburt

Man kann in der Altstadt von Plovdiv die ganze Entwicklung der bulgarischen architektonischen Nationaltradition verfolgen. Sie beginnt mit den дlteren Hдusern, die die Charakteristik des bulgarischen Berghauses haben – offene Veranden, asymmetrischen  Plan, bescheidene dekorative Verzierung. Allmдhlich entwickelt sich dieser Haustyp weiter. Die offene Veranda wird durch einen bedeckten Salon ersetzt, das Haus wird grцЯer.

Dieser Typ von symmetrischen Hдusern hat bemalte Wдnde – grell, bunt, bereichert mit mannigfaltigen Ornamenten und Landschaften. Sehr interessant bei der Wandverzierung des Interiors sind die dekorativen Nischen, die so genannten Alaphrangen, die mit Blumen und Landschaften reich bemalt sind.

Die Decken der Plovdiver Hдuser zeichnen sich durch eine ьppige Vielfalt von geometrischen holzgeschnittenen Ornamenten aus. Sehr oft werden sie mit einer vielfarbigen Verzierung aus gemalten Ornamenten vervollstдndigt.

DasEthnographische Museus DasEthnographische Museus
DasEthnographische Museus
Foto 5: Das Haus von Argir Kujumdshioglu ( heute Ethnographisches Museum), 1 Dr. Tschomakov StraЯe in der Altstadt – man nannte es „ Das Kцnigshaus“Das Haus wurde 1846-48 von dem bekannten Meister Georgi aus Konstantinopel in der Nдhe der Festung „Hissar Kapija“ erbaut. Das Kujumdshioglu Haus ist ein glдnzender Vertreter des Plovdiver symmetrischen Hauses. Die Hauptfassade ist durch ein auf fьnf Sдulen gestьtztes Portico betont.
Die Kunstgalerie Die Kunstgalerie
Die Kunstgalerie
Foto 1: Das Gebдude der Kunstgalerie in der Altstadt, 14-A, Saborna StraЯeDas ist die zweitgrцЯte Kunstgalerie in Bulgarien.Im Jahre 1975 wurde eine stдndige Exposition von Ikonen aus der Plovdiver Region (16.-19.Jh.) erцffnet.
Lamartine – Museum Lamartine – Museum
Lamartine – Museum
Foto 2: Das Haus von Georgi Mavridi ( heute als Lamartine-Museum bekannt), 19, Knjas Zeretelev StraЯe. Das Haus wurde 1829 auf einem an drei StraЯen grenzenden Eckgrundstьck, mit Niveaudifferenzen erbaut.Als der groЯe franzцsische Poet Alphonse de Lamartine 1833 durch Bulgarien reiste, verbrachte er im Haus von Georgi Mavridi nur 3 Tage. Das reichte jedoch, dass man das Haus цfter mit dem Namen von Lamartine nannte, als mit dem Namen des wirklichen Inhabers Georgi Mavridi.
Slatju Bojadshiev– Museum Slatju Bojadshiev– Museum
Slatju Bojadshiev– Museum
Foto 3: Das Slatju Bojadshiev – Haus-Museum, ursprьnglich das Haus von Stojan Tschomakov, 18, Saborna StraЯe in der Altstadt.Das Haus gehцrte Dr. Stojan Tschomakov, einer namhaften Figur im Kampf fьr kirchliche und nationale Unabhдngigkeit am Ende des 19.Jhs. Das Haus wurde 1858-1860 errichtet und ist ein eindruckvolles symmetrisches Gebдude mit massiven Mauern und ohne Portico. 1980 wurde das Haus restauriert. Heute sind hier 76 Gemдlde von den beiden Perioden des Schaffens des berьhmten bulgarischen Malers Slatju Bojadshiev (1903-1976) ausgestellt.
Slatju Bojadshiev– Museum Slatju Bojadshiev– Museum
Slatju Bojadshiev– Museum
Foto 4: Das Haus von Dr. Stojan Tschomakov, 18, Saborna StraЯe – Aussicht von hintenHeute ist hier die Kunstausstellung des berьhmten bulgarischen Malers Slatju Bojadshiev.Hier befindet sich auch die Bьhne im Freien des populдren Live-Musik-Lokals „ Die Pferdestдlle des Kцnigs“.
Schцnes restauriertesHaus Schцnes restauriertesHaus
Schцnes restauriertesHaus
Foto 6: Ein schцnes restauriertes Haus in der Knjas Zeretelev StraЯe in der Altstadt.Nur die Holzbetafelung im ersten und zweiten Stock ist originell, alle anderen Details sind neu.
Schцnes restauriertesHaus Schцnes restauriertesHaus
Schцnes restauriertesHaus
Foto 7: Ein schцnes restauriertes Haus in der Knjas Zeretelev StraЯe in der Altstadt.
Haus mit Wetterfahne Haus mit Wetterfahne
Haus mit Wetterfahne
Foto 8: Das Haus mit Wetterfahne in der Sora StraЯe in der Altstadt.                                                         
Das Georgiadi Haus Das Georgiadi Haus
Das Georgiadi Haus
Foto 9: Das Haus von Dimitar Georgiadi ( 1846-48 errichtet), in der Zanko Lavrenov StraЯe 1, gleich nach dem Hissar Kapija - Tor rechts.       Mit seiner perfekten Plan -und Raumlцsung, dem Reichtum und kьnstlerischem Niveau der dekorativen Gestaltung ist dieses Haus ein glдnzendes Muster der Architektur aus der Wiedergeburtszeit in Bulgarien. Es war Eigentum des reichen Plovdiver Kaufmanns Dimitar Georgiadi.          Das Gebдude wurde um 1846 von Meister Hadji Georgi aus Konstantinopel erbaut, der auch das Kojumdshioglu – Haus ( das Ethnographische Museum) baute.Eine Zwei-Rahmen-Treppe fьhrt zum ersten Stock, sehr sorgfдltig und luxuriцs gestaltet. Um eine gerдumige Vorhalle sind vier Zimmer situiert. Jedes von denen hat eine Alaphranga ( eine Nische in der Wand) und schцne holzgeschnitzte Decken und Schrдnke.
Das Georgiadi Haus Das Georgiadi Haus
Das Georgiadi Haus
Foto 10: Das Haus von Dimitar Georgiadi ( 1846-48 errichtet), in der Zanko Lavrenov StraЯe 1, gleich nach dem Hissar Kapija – Tor rechts.       Ein anderer Blick auf das Haus von Dimitar Georgiadi. 
Stramna StraЯe Stramna StraЯe
Stramna StraЯe
Foto 11: Die Hдuser in der Stramna StaЯe. ( stramna ist das bulgarische Wort fьr steil ).
Strumna StraЯe Strumna StraЯe
Strumna StraЯe
Foto 12: Die Hдuser in der Stramna StaЯe. ( stramna ist das bulgarische Wort fьr steil ).
Paldin StraЯe Paldin StraЯe
Paldin StraЯe
Foto 13: Hдuser in der Paldin StraЯe in der Altstadt. 
Das Danov Haus Das Danov Haus
Das Danov Haus
Foto 14: Das Danov Haus befindet sich in unmittelbarer Nдhe der „Hl. Mutter Gottes“ Kathedrale in der Altstadt.Das Haus war Eigentum von Hristo G. Danov – dem Grьnder des organisierten Buchverlegens in Bulgarien, von seinen Zeitgenossen „ der bulgarische Guttenberg“ genannt. Das Haus wurde in der Mitte des 19. Jhs. gebaut. Sein Steinfundament ist auf einem soliden Felsen errichtet, und von dort aus kann man den wunderschцnen Rundblick ьber die Stadt bewundern.Fьr eine Weile wohnte in diesem Haus der russische Knjas Alexsej Nickolaevitsch Zeretelev. Sein Name ist mit einigen von den dramatischsten Momenten aus der bulgarischen Geschichte eng verbunden – dem Aprilaufstand 1876, dem Russisch-Tьrkischen Krieg 1877-78 und der Organisation des neu befreiten bulgarischen Staates.Heute beherbergt das Danov Haus eine spezielle, dem bulgarischen Buchverlegen gewidmete Ausstellung
Das Danov Haus Das Danov Haus
Das Danov Haus
Foto 15: Das Danov Haus befindet sich in unmittelbarer Nдhe der „Hl. Mutter Gottes“ Kathedrale in der Altstadt.
Paldin StraЯe Paldin StraЯe
Paldin StraЯe
Foto 16: Hдuser in der Paldin StraЯe in der Altstadt. 
Paldin StraЯe Paldin StraЯe
Paldin StraЯe
Foto 17: Hдuser in der Paldin StraЯe in der Altstadt.
Das Balabanov – Haus Das Balabanov – Haus
Das Balabanov – Haus
Foto 18: Das Balabanov Haus – an der Ecke der Konstantin Stoilov StrtaЯe und 4. Januar – StraЯe.Das Haus wurde am Anfang des 19.Jhs. gebaut, trдgt jedoch den Namen seines letzten Besitzers – Luka Balabanov.Das Haus war vцllig zerstцrt. 1980 wurde es nach den architektonischen Kopien des schon verstorbenen Plovdiver Architekten Hristo Peev rekonstruiert. Das Haus ist mit originellen Mцbeln aus dem 19.Jh. ausgestattet.Heute nutzt die Plovdiver Gemeinde dieses schцne Haus als Empfangssaal und es ist auch Zentrum von zahlreichen kulturellen Veranstaltungen.
Das Balabanov – Haus Das Balabanov – Haus
Das Balabanov – Haus
Foto 19: Das Balabanov – Haus – Aussicht von vorneDas Haus trдgt den Namen seines letzten Besitzers – Luka Balabanov. Das steile Terrain, worauf das Haus errichtet wurde, bedingte das mehrstufige Erdgeschoss – ein Design, das vцllig untypisch fьr Plovdiv ist.
Das Balabanov – Haus Das Balabanov – Haus
Das Balabanov – Haus
Foto 20: Das Balabanov – Haus – der Hof
Ein altes Haus Ein altes Haus
Ein altes Haus
Foto 21: Ein altes Haus in der 4.Januar Str
Altstadt-Assoziation Altstadt-Assoziation
Altstadt-Assoziation
 Foto 22: Ein anziehendes Althaus aus der Wiedergeburtszeit, wo sich die Verwaltung der Altstadt-Assoziation befindet, 50, Konstantin Stoilov StraЯe.
Vitoscha StraЯe Vitoscha StraЯe
Vitoscha StraЯe
Fot0 23: Ein schцnes Haus in der Vitoscha StraЯe, am Sьdende des Lapidariums
Das Zeremoniellhaus Das Zeremoniellhaus
Das Zeremoniellhaus
Foto 24: Hochzeitsfeier finden in diesem schцnen alten Haus in der Saborna StraЯe 23, heute als das Zeremoniellhaus „Altplovdiv“ bekannt, statt.
Das Zeremoniellhaus Das Zeremoniellhaus
Das Zeremoniellhaus
Foto 25: Das Zeremoniellhaus in der Altstadt, 23 Saborna StraЯe. Die Inschrift am Eingang rechts lautet: „In den Jahren nach der Befreiung Bulgariens beherbergte dieses Haus die provisorische russische Zentralverwaltung, vom Knjas Dondukov-Korssakov geleitet, fьr die Zeitspanne 20. Mai-10. Oktober 1878“.  
Das Hindlian Haus Das Hindlian Haus
Das Hindlian Haus
Foto 26: Das Hindlian Haus, 4, Artin Gidikov StraЯeBesitzer des Hauses war Stepan Hindlian. Das wurde 1835-40 von einem unbekannten Meister gebaut. Es ist mit einer der reichsten dekorativen Gestaltung des Interiors des Widergeburtszeithauses in Bulgarien.Das Haus wurde 1974 restauriert. Es ist ein Nationalkulturdenkmal und heutzutage beherbergt dieses Haus die Exposition der stдdtischen Lebensweise der Wiedergeburtszeit.
Das Hindlian Haus Das Hindlian Haus
Das Hindlian Haus
Foto 27: Das Hindlian Haus, 4, Artin Gidikov StraЯeSein Eigentьmer, der bekannte bulgarische Kaufmann armenischer Herkunft Stepan Hindlian, baute dieses imposante Haus mit einer der reichsten dekorativen Gestaltung des Interiors des Widergeburtszeithauses in Bulgarien. Er reiste viel durch die Welt und das Haus trдgt die Merkmale verschiedener Kultureinflьsse. Die Nischen in den Wдnden ( die so genannten Alaphrangen) zeigen Landschaften aus den schцnen Stдdten, die der groЯe Kaufmann besucht hat, die Decken sind mit Wandmalereien, Applikationen und Holzschnitzereien verziert.
Das Hindlian Haus Das Hindlian Haus
Das Hindlian Haus
Foto 28: Das Hindlian Haus, 4, Artin Gidikov StraЯeEines der bedeutendsten architektonischen Errungenschaften des 19 Jhs. ist das Marmorbad, gleich neben der Kьche gebaut und mit vom Kьchenofen geheiztem Warmwasser versorgt. Unter dem Steinboden verlaufen Rohre mit Warmluft und dadurch wird das ganze Bad geheizt. Die hohen Decken sind aus Glasziegeln, aromatische Dьfte und angenehme Musik ergдnzen die imposante Atmosphдre. Verfьhrerisch schцn...
Artin Gidikov Haus Artin Gidikov Haus
Artin Gidikov Haus
Foto 29: Das Artin Gidikov Haus, 15, 4. Januar Str.,  befindet sich im nord-westlichen Teil der Altstadt, am FuЯ des Dreihьgellandes.Heute ist in diesem Gebдude die Verwaltung der Plovdiver Zentralregion untergebracht. 
Konstantin Stoilov Str. Konstantin Stoilov Str.
Konstantin Stoilov Str.
Foto 30: Die Konstantin Stoilov Str. entlang, Einblick auf das Balabanov Haus
Das Nedkovitsch Haus Das Nedkovitsch Haus
Das Nedkovitsch Haus
Foto 31: Das Nedkovitsch Haus, 3 Zanko Lavrenov Str. ( das nдchste Haus rechts ist das Georgiadi Haus)Eigentum des bekannten Kaufmanns Nikola Nedkotitsch ist dieses reizende Haus 1863 gebaut worden ist  und ist ein klassischer Vertreter des spдteren „ symmetrischen Hauses „. Die Fassaden sind mit reicher bemalter Dekoration mit Floralmotiven und Landschaften verziert.
Das Nedkovitsch Haus Das Nedkovitsch Haus
Das Nedkovitsch Haus
Foto 32: Das Nedkovitsch Haus, 3 Zanko Lavrenov Str. Das Nedkovitsch Haus, ein typisches Beispiel der Architektur der Bulgarischen Wiedergeburtszeit
Das Slavejkov Haus Das Slavejkov Haus
Das Slavejkov Haus
Foto 33: Das Petko R. Slavejkov Haus, 4, Petko R. Slavejkov StraЯeDer groЯe bulgarische Poet, Journalist, politische und цffentliche Figur Petko Ratschov Slavejkov lebte in diesem Haus. Spдter verwandelte die Plovdiver Gemeinde es in Haus der Plovdiver Lehrer.Heute beherbergt dieses Haus eine Exposition ьber das Leben und Werk von Petko R.Slavejkov, und hier ist auch ein kleiner Antiquariatladen.
Das Pavleti Haus Das Pavleti Haus
Das Pavleti Haus
Foto 34: Das Pavleti Haus ( das Blaue Haus)Bekannt auch als das Blaue Haus ist dieses Haus nicht weit von dem berьhmten Hissar Kapija – Tor. Es wurde in der Mitte des 19.Jhs. gebaut und ist ein Muster fьr das asymmetrische Haus (in dieser Periode waren die symmetrisch geplanten Hдuser im Aufschwung). An den Wдnden des nord-цstlichen Zimmers im Erdgeschoss sind Landschaften gemalt, sowie ein Portrait eines sitzenden Mannes mit Zigarette in der Hand – eine seltene Erscheinung fьr die Wandmalerei aus der Wiedergeburtszeit.
Das Pantschidis Haus Das Pantschidis Haus
Das Pantschidis Haus
Foto 35: Das Pantschidis Haus, 5, Petko R. Slavejkov StraЯeBekannt heute als Haus des Touristen, war dieses Haus Eigentum des reichen griechischen Kaufmanns Pantschidis. Mit seiner Baumethode, Funktionalitдt und Details gehцrt dieses Haus zu den besten Modells der bulgarischen Wiedergeburtszeitarchitektur aus der zweiten Hдlfte des XIX. Jahrhunderts.
Alaphrangite Alaphrangite
Alaphrangite
Foto 36: Das Restaurant “Alaphrangite, 17 Kiril Nektariev StaЯe in der Altstadt.Das asymmetrische Haus aus der Wiedergeburtszeit ist heute in ein gemьtliches Restaurant verwandelt. Der Name des Restaurants ist das bulgarische Wort fьr Alaphrangen – das sind spezifische Nischen in den Hдusern aus der Wiedergeburtszeit, die meistens mit Landschaften oder Floralmotiven verziert sind – dienen zur zusдtzlichen Dekorierung des Zimmers.
Das Dantschov Haus Das Dantschov Haus
Das Dantschov Haus
Foto 37: Das Dantschov Haus an der Kreuzung von der Arch.Hristo Peev Str. und Kiril Nektariev Str.
Die Apotheke“Hippokrates" Die Apotheke“Hippokrates"
Die Apotheke“Hippokrates"
Foto 38: Die Hippokrates-Apotheke  in Dr.Tschomakov StraЯeEine authentische alte Apotheke, neulich restauriert.
Die Apotheke“Hippokrates” Die Apotheke“Hippokrates”
Die Apotheke“Hippokrates”
Foto 39: Die Fassade der Hippokrates-Apotheke 
Schцnes Haus Schцnes Haus
Schцnes Haus
Foto 40: Ein schцnes Haus aus der Wiedergeburtszeit in Omurtag Str. – heute das gemьtliche Apollonia-Restaurant
Die SchneestraЯe Die SchneestraЯe
Die SchneestraЯe
Foto 41: 4. Januar StraЯe in der Altstadt, den 8.Dezember 2003
Altes Haus Altes Haus
Altes Haus
Foto 42: Ein altes Haus in der „Artin Gidikov“ StraЯe in der Altstadt. Hier befindet sich die Exposition von Bildern von Zanko Lavrenov – der Eingang
Altes Haus Altes Haus
Altes Haus
Foto 43: Ein altes Haus in der „Artin Gidikov“ StraЯe in der Altstadt. Hier befindet sich die Exposition von Bildern von Zanko Lavrenov – der Hof
Das Hindlijan Haus Das Hindlijan Haus
Das Hindlijan Haus
Foto 44: Das Haus von Stepan Hindlijan in der „Artin Gidikov“ StraЯe 4
Das Hindlijan Haus Das Hindlijan Haus
Das Hindlijan Haus
Foto 45: Das Haus von Stepan Hindlijan in der „Artin Gidikov“ StraЯe 4. Heute beherbergt das Haus die Exposition des Vereins „ Altplovdiv „.
K.Stoilov StraЯe K.Stoilov StraЯe
K.Stoilov StraЯe
Foto 46: K.Stoilov StraЯe in der Altstadt im Winter.
Das Balabanov Haus Das Balabanov Haus
Das Balabanov Haus
Foto 47: Das Balabanov Haus
Das Balabanov Haus Das Balabanov Haus
Das Balabanov Haus
Foto 48: Das Balabanov Haus
Haus des Landwehrsoldaten Haus des Landwehrsoldaten
Haus des Landwehrsoldaten
Foto 49: Ein altes Haus, Privateigentum. Hier wohnte der Landwehrsoldat Stojo Pentschev (Komitata). Heute ist das Haus ein architektonisches Denkmal und ist in seinem Ursprungsaussehen erhalten.
Haus des Landwehrsoldaten Haus des Landwehrsoldaten
Haus des Landwehrsoldaten
Foto 50: Das Haus des Landwehrsoldaten – der Eingang
Das Haus von D.Georgiadi Das Haus von D.Georgiadi
Das Haus von D.Georgiadi
Foto 51: Das Haus von Dimitar Georgiadi in der Zanko Lavrenov StraЯe 1. Das Haus wurde um 1846 vom Meister Hadji Georgi aus Konstantinopel erbaut, der auch das Kojumdshioglu – Haus ( das Ethnographische Museum) baute. Das Haus ist ein glдnzendes Muster der Architektur aus der Wiedergeburtszeit in Bulgarien.
Hдuser in der Stramna Str Hдuser in der Stramna Str
Hдuser in der Stramna Str
Foto 52: Die Hдuser in der Stramna StraЯe in der Altstadt.
Hissar Kapija Hissar Kapija
Hissar Kapija
Foto 53: Hissar Kapija – erhaltene Festungsmauer in der uralten Stadt Philipopol.Das Hissar Kapija Tor ist das einzige erhaltene Tor an der цstlichen Seite des Akropolis. Angenommen wird, dass es in der Zeit der Byzantinischen Herrschaft ( V.-VI.Jh.) erbaut worden ist. Die ьbrigen drei Tore und teilweise die Mauern wurden vor ьber zwei Jahrhunderten zestцrt.
Arch.Hr.Peev StraЯe Arch.Hr.Peev StraЯe
Arch.Hr.Peev StraЯe
Foto 54: Im Hintergrund – das Pavleti Haus, 1850 erbaut, heute das Studentenhaus. Im Vordergrund – das Dantschov Haus – eines der schцnsten Muster des asymmetrischen Hauses aus der Wiedergeburtszeit.
Das Dantschov Haus Das Dantschov Haus
Das Dantschov Haus
Foto 55: Der Eingang des Dantschov Hauses in der Arch. Hr.Peev StraЯe.Heute befindet sich in diesem Haus das Restaurationszentrum „ Das Dantschov Haus“, gegrьndet von der Handwerkskammer – Koblenz und der Stadt Plovdiv mit der finanziellen Unterstьtzung der Bundesrepublik Deutschland ьber die Stiftung fьr wirtschaftliche Entwicklung und berufliche Qualifikation.
Verein „ Altplovdiv“ Verein „ Altplovdiv“
Verein „ Altplovdiv“
Foto 56: Ein restauriertes Althaus aus der Wiedergeburtszeit, wo sich die Verwaltung der Altstadt-Assoziation befindet, 50, Konstantin Stoilov StraЯe.
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Das Restaurant “Alaphrangite"
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Ein restauriertes altes Haus
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Das Nedkovitsch - Haus
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Das Georgiadi – Haus, wo eine der Expositionen des Historischen Museums untergebracht ist.
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Das Ethnographische Museum in AltplovdivDas Museum ist im wunderschönen Haus von Argir Kujumdshioglu, einem großen Plovdiver Kaufmann, untergebracht. Im Garten des Museums finden im Sommer Kammermusikkonzerte statt.
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Der Glockenturm der Hl. Konstantin und Helena - Kirche
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Der Hof des Ethnographischen Museums in Altplovdiv
Altstadt Plovdiv Altstadt Plovdiv
Altstadt Plovdiv
Ein altes Haus in Altplovdiv